: Wolf Singer

H I R N F O R S C H U N G : Wieviel Freiheit darf's denn sein?

Hirnforscher stellen unseren freien Willen infrage. Die Neurobiologie zeigt: Wir tun nicht, was wir wollen, sondern wir wollen, was wir tun. Erst im Nachhinein findet unser Hirn vernünftige Begründungen für Dinge, die wir längst getan haben Philosophen wenden ein: Automaten sind wir deshalb noch lange nicht

Serie: Bildungskolumne

Lernen: Lob des Übens

Üben gilt zumeist als gestrig, als das Gegenteil von Entdeckerlust und Selbstverwirklichung. Aber das ist ein Zerrbild. Erster Teil einer Sommermeditation

Gehirn: »Ein soziales Organ«

Der Hirnforscher Wolf Singer über die größten Irrtümer und die Zukunftsvisionen seiner Forschergemeinde

Frühpädagogik: Kinder können mehr

Krippenkinder unter drei wandern mehr als sechs Stunden durch den Wald und beweisen neben Ausdauer großen Forscherwillen. Werden die Kleinen unterschätzt?

Philosophie: Die Religion der Moderne

In seinem neuen Buch setzt sich Jürgen Habermas mit dem naturalistischen Weltbild der Hirnforschung und dem Einfluss religiöser Orthodoxien auseinander

Hirnforschung: Wer deutet das Denken?

Gegen die Hybris der Hirnforscher, den Menschen neu erklären zu wollen, wehren sich nun auch die Psychologen. Ein Streitgespräch zwischen Wolfgang Prinz und Wolf Singer über Neurowissenschaften und den freien Willen

CDU-Programm: Bildung, nein danke

Gemeinsam mit den Ländern könnte eine CDU-Regierung in Schulen und Universitäten viel erreichen. Leider will sie es nicht

Religion: »Alles Wissbare hat Grenzen«

Als eines von 80 Mitgliedern der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften berät der Frankfurter Hirnforscher Wolf Singer den Vatikan – ein Job auf Lebenszeit

Psychotherapie: Die fragile Mechanik der Seele

In der Psychologie hat sich ein Abschied von den Dogmen vollzogen. Gut ist, was dem Patienten nützt, heißt es heute. Die Wartezimmer sind voll von Menschen, die ihren Alltag nicht mehr bewältigen. Besuch in der Praxis eines Münchner Psychotherapeuten

Hirnforschung: Hartz IV in der Synapse

Wir haben keinen freien Willen, sagen Hirnforscher. Wir sollen als Ich-AG selbstständig werden, sagen Politiker. Wie passt das zusammen? Erstaunlich gut. Ein Essay über die politische Dimension der Hirnforschung Von Thomas Assheuer

hirnforschung: Denker des Denkens

Der einflussreichste deutsche Hirnforscher sieht seine Disziplin in der Sackgasse. Nun will er die Wissenschaft vom Geist neu erfinden

hirnforschung: Knetmasse der Kultur

Das Gehirn ist erstaunlich formbar. Musik und Folter, Tsunamis und Postleitzahlen hinterlassen ihre Spuren in den grauen Zellen. Das Wechselspiel von Welt und Hirn können Geistes- und Naturwissenschaftler nur gemeinsam erklären

Sachbuch: Freiheit als Skandal

Können wir, wie wir wollen? Oder wollen wir, was wir müssen? Die Philosophie streitet mit der Hirnforschung