: Wolfgang Borchert

DDR-Literatur: Erinnerung brennt

Der DDR-Dichter Franz Fühmann war ein listiger Kritiker der sozialistischen Autoritäten. Ein Gedenkblatt zu seinem 25. Todestag.

60 Jahre ZEIT: Da reißt er sein Herz blutig

Im November 1947 wurde Wolfgang Borcherts Heimkehrerdrama »Draußen vor der Tür« an den Hamburger Kammerspielen uraufgeführt. Eindringlich wie kaum ein anderes Stück aus jener Zeit reflektiert es den bitteren Alltag der Nachkriegsjahre. Eine Rezension

In der Löwengrube

Wie Hans Grimm, Ernst Jünger und andere konservative Autoren nach 1945 versuchten, Deutschland zum Opfer zu stilisieren, und warum heute manch einer wieder Gefallen daran findet

Die Revision: Der Interpret Reinhard Baumgart und 35 deutsche Literatur-Jahre im Spiegel seiner Kritiken: Dezidiert dezent

Vielleicht erging es ihm wie Joseph Roth, der, weil kein Beruf ihn ausfüllte, eines Tages Journalist wurde. Und vielleicht war es sehr, sehr viele Jahre später wirklich so, daß ein Lieber unter den lieben Kollegen Reinhard Baumgart zum Entschluß drängen mußte, durch eine Auslese aus seinen vorzugsweise im Spiegel, in der ZEIT, in der Süddeutschen Zeitung veröffentlichten Rezensionen ein großes, ganzes deutsch-literarisches Schmerzensprofil und Freundesbild anzufertigen und seine gesammelten Kritiken, Essays und Kommentare der Nachkriegsliteratur als Buch herauszugeben: deutsche Literatur, 35 Jahre lang beobachtet und kommentiert.

„Kultursommer“ in Magdeburg: „Die Elbe“ – ein Spektakel mit Musik, Pferden und Raketen: Theater am Fluß

Raus aus dem Theater. Rin in die Natur. Das Sommergesetz deutscher Schauspielkunst gilt nun auch in Magdeburg. Vor der Kulisse am Ufer der Elbe, rechts die Insel Rotehorn mit ihrem Aussichtsturm, links die Elbterrassen, vor uns der hohe Felsen mit dem ersten gotischen Dom auf deutschem Boden, über uns der bestirnte Himmel, in uns das Sittengesetz und ein Schluck Schnaps gegen die feuchte Kälte der Elb-Auen – zittern wir bei einbrechender Nacht der Uraufführung eines Spektakels entgegen, das die Freien Kammerspiele Magdeburg so nennen: „Die Elbe – Theater am Fluß“.