Zweiter Weltkrieg

"33 Tage": In der Welt fremd geworden

Léon und Suzanne Werth versuchten 1940, unter dem Bombardement der Deutschen, aus Paris zu fliehen – nun erreicht uns, zur passenden Zeit, die Chronik ihrer Flucht

© Koch Filmverleih

"Unter dem Sand": Den Hass entschärfen

In Dänemark mussten junge deutsche Kriegsgefangene Millionen Landminen ausgraben. "Unter dem Sand" ist ein überragend klarer Antikriegsfilm über Schuld und Vergeltung.

© Rune Fisker
Serie: 70 Jahre ZEIT

Tagebücher: "Sehnsucht nach Leben"

Wie haben junge Deutsche nach dem Kriegsende 1945 die ersten Monate im Frieden erlebt? Ihre Tagebücher erzählen von einer Zeit voller Ängste, Hoffnungen und Geheimnisse.

© Janek Skarzynski/AFP/Getty Images

Goldzug: Der Schatz im Berg

"O Zug, lass dich endlich bei uns sehen." Seit diesem Gedicht steckt Polen im Goldrausch. Ein Zug aus der NS-Zeit voller Reichtümer, verschüttet in einem Tunnel.

© Gueorgui Pinkhassov/Magnum Photos/Agentur Focus
Serie: Magnum

Polen: Willkommen im Land der Widersprüche

Polen ist wegen der neuen Regierung innerlich zerrissen. Mal wieder. Doch diese Magnum-Bilder zeigen ein Land, das aufständisch, idyllisch und von besonderer Stärke ist.

© dpa

Blindgänger: Gefahr im Untergrund

Schätzungen zufolge lagern mehr als 3000 Blindgänger im Hamburger Erdreich. Aber die Stadt lässt nicht mehr so gründlich nach ihnen suchen. Experten halten davon nichts.

© Keystone/Getty Images

Völkerrecht: Vor dem Weltgericht

1945 schlug die Stunde des Völkerrechts: Nazis und ihre Verbündeten sollten vor Gericht. Nie zuvor war die Welt zusammengerückt, um Kriegsverbrechen zu verfolgen.

Zweiter Weltkrieg: Indiens vergessener Krieg

Mehr als zwei Millionen indische Freiwillige kämpften zwischen 1939 und 1945 gegen Deutschland und Japan. Jahrzehntelang wurde ihr Schicksal verdrängt.

Jan Brokken: Zerfallende Wahrheiten

Selten war man dem Zweiten Weltkrieg auf konkrete Weise so nahe: Jan Brokkens literarischer Bericht "Vergeltung".

© Harry Leslie Smith

Zweiter Weltkrieg: "Auch Friede hungerte"

Der Brite Harry Leslie Smith sah seine spätere Frau erstmals 1945 auf einem Hamburger Schwarzmarkt. Ein Gespräch über die Liebe – und das Mitgefühl der Deutschen.

Nächste Seite