Abstimmung in ÄgyptenIn einem Referendum stimmen die Ägypter kommende Woche über die Verfassung ab. Gefragt sind einzig Applaus und Zustimmung, Gegner müssen um ihre Sicherheit fürchten.In einem Referendum stimmen die Ägypter kommende Woche über die Verfassung ab. Gefragt sind einzig Applaus und Zustimmung, Gegner müssen um ihre Sicherheit fürchten.Ägypterin vor Plakaten, die Armeechef Abdel-Fattah el-Sissi zeigen© Hiro Komae/AP/dpa
  • Martin Gehlen
  • ÄgyptenIn der Hoffnung auf ein besseres Leben sind die Ägypter 2011 auf die Straße gegangen. Doch heute ist die Not größer – vor allem in Elendsvierteln wie Imbaba in Kairo.In der Hoffnung auf ein besseres Leben sind die Ägypter 2011 auf die Straße gegangen. Doch heute ist die Not größer – vor allem in Elendsvierteln wie Imbaba in Kairo.Das Kairoer Elendsviertel Imbaba Khaled Desouki/AFP/Getty Images
  • Andrea Backhaus
  • IslamismusDie Muslimbrüder gelten in Ägypten nun offiziell als Terrororganisation, Demonstrationen sind verboten. Die Mursi-Anhänger wollen dennoch weiter protestieren.Die Muslimbrüder gelten in Ägypten nun offiziell als Terrororganisation, Demonstrationen sind verboten. Die Mursi-Anhänger wollen dennoch weiter protestieren.Demonstranten halten Ende November Bilder des abgesetzten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi hoch und fordern dessen Freilassung.© OZAN KOSE/AFP/Getty Images
  • afp
  • dpa
  • ÄgyptenDie Bewohner von Kairo haben genug von der Politik. Die wenigsten streiten wirklich noch: Mursi-Anhänger und Gegner eint ihre Desillusion über das Regime.Die Bewohner von Kairo haben genug von der Politik. Die wenigsten streiten wirklich noch: Mursi-Anhänger und Gegner eint ihre Desillusion über das Regime.© dpa
  • Paul Nehf
  • ÄgyptenIn der Hoffnung auf ein besseres Leben sind die Ägypter 2011 auf die Straße gegangen. Doch heute ist die Not größer – vor allem in Elendsvierteln wie Imbaba in Kairo.In der Hoffnung auf ein besseres Leben sind die Ägypter 2011 auf die Straße gegangen. Doch heute ist die Not größer – vor allem in Elendsvierteln wie Imbaba in Kairo.Das Kairoer Elendsviertel Imbaba Khaled Desouki/AFP/Getty Images
  • Andrea Backhaus
  • MuslimbruderschaftIn Ägypten ist es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Muslimbrüdern und der Polizei gekommen. Grund dafür ist die Einstufung der Islamisten als Terrorgruppe.In Ägypten ist es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Muslimbrüdern und der Polizei gekommen. Grund dafür ist die Einstufung der Islamisten als Terrorgruppe.Anhänger der ägyptischen Muslimbruderschaft© Amr Abdallah Dalsh/Reuters
  • afp
  • dpa
  • reuters
  • Sexuelle Gewalt in ÄgyptenSexualisierte Gewalt gilt in Ägypten als politische Strategie. Eine junge Frau, die die Vergewaltigungsdrohung eines Soldaten twitterte, hat das nun persönlich erlebt. Sexualisierte Gewalt gilt in Ägypten als politische Strategie. Eine junge Frau, die die Vergewaltigungsdrohung eines Soldaten twitterte, hat das nun persönlich erlebt. Frauen protestieren im Februar dieses Jahres in Kairo gegen sexuelle Gewalt. © KHALED DESOUKI/AFP/Getty Images
  • Mohamed Amjahid
  • ÄgyptenAuf Kairos Tahrir-Platz begann vor zwei Jahren der ägyptische Frühling, nun verkommt er zur Bühne sexueller Gewalt: Männer jagen Frauen.Auf Kairos Tahrir-Platz begann vor zwei Jahren der ägyptische Frühling, nun verkommt er zur Bühne sexueller Gewalt: Männer jagen Frauen.VON ÖZLEM TOPÇUOrt der Angst: Frauen wehren sich auf dem Tahrir-Platz gegen aggressive Anmache.© Samuel Mohsen/AP PhotoIslamismusDie Vergewaltiger von Kairo pflegen eine Kultur der Verachtung. Wo Frauen als minderwertig gelten, darf man sie angeblich auch quälen, sagt die Juristin Seyran Ateș.Die Vergewaltiger von Kairo pflegen eine Kultur der Verachtung. Wo Frauen als minderwertig gelten, darf man sie angeblich auch quälen, sagt die Juristin Seyran Ateș.© Hannibal/dpa Sexueller MissbrauchAuch der Arabische Frühling hat an der Lage der Frauen wenig geändert. Sexuelle Übergriffe und Belästigung gehören für sie noch immer zum Alltag. Von M. Gehlen, KairoAuch der Arabische Frühling hat an der Lage der Frauen wenig geändert. Sexuelle Übergriffe und Belästigung gehören für sie noch immer zum Alltag. Von M. Gehlen, KairoDer Tahrir-Platz in Kairo© Suhaib Salem/ReutersGewalt in ÄgyptenDie Armee könnte bald einflussreicher sein als unter Mubarak. Auf Mursis Anhänger wird sie nicht zugehen – jeder Kompromiss würde als Schwäche begriffen. Ein KommentarDie Armee könnte bald einflussreicher sein als unter Mubarak. Auf Mursis Anhänger wird sie nicht zugehen – jeder Kompromiss würde als Schwäche begriffen. Ein KommentarPanzer der ägyptischen Armee in Kairo © Gianluigi Guercia/AFP/Getty Images
  • Martin Gehlen
  • Islamistische AnschlägeAngezündete Kirchen, geplünderte Schulen: Seit sich der Konflikt in Ägypten radikalisiert, sind die Christen im Land einem Rachefeldzug von Islamisten ausgesetzt. Angezündete Kirchen, geplünderte Schulen: Seit sich der Konflikt in Ägypten radikalisiert, sind die Christen im Land einem Rachefeldzug von Islamisten ausgesetzt. Die verbrannte Fassade der koptischen Prinz-Tadros-Kirche in Al-Minya am 14. August © AFP/Getty Images
  • Martin Gehlen
  • Krise in ÄgyptenEinige EU-Staaten haben Hilfszahlungen nach Ägypten gestoppt. Nun kündigt Kommissionspräsident Barroso weitere Maßnahmen an. Die ägyptische Führung beeindruckt das nicht.Einige EU-Staaten haben Hilfszahlungen nach Ägypten gestoppt. Nun kündigt Kommissionspräsident Barroso weitere Maßnahmen an. Die ägyptische Führung beeindruckt das nicht.EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso (Archivbild)© Julien Warnand/EPA/dpa
  • AFP
  • dpa
  • Reuters
  • Krise in ÄgyptenDie Anhänger des abgesetzten Präsidenten Mursi denken nicht ans Einlenken. Trotz der vielen Toten wollen sie ihren Machtkampf mit der Regierung fortsetzen.Die Anhänger des abgesetzten Präsidenten Mursi denken nicht ans Einlenken. Trotz der vielen Toten wollen sie ihren Machtkampf mit der Regierung fortsetzen.Anhänger des entmachteten ägyptischen Präsidenten Mursi bei Protesten in Kairo© Hassan Ammar/AP
  • AFP
  • dpa
  • Islamistische AnschlägeAngezündete Kirchen, geplünderte Schulen: Seit sich der Konflikt in Ägypten radikalisiert, sind die Christen im Land einem Rachefeldzug von Islamisten ausgesetzt. Angezündete Kirchen, geplünderte Schulen: Seit sich der Konflikt in Ägypten radikalisiert, sind die Christen im Land einem Rachefeldzug von Islamisten ausgesetzt. Die verbrannte Fassade der koptischen Prinz-Tadros-Kirche in Al-Minya am 14. August © AFP/Getty Images
  • Martin Gehlen
  • Ausschreitungen in ÄgyptenDie Gewalt der Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi entlädt sich auch gegen Kirchen. Die Vereinten Nationen nennen die Angriffe besorgniserregend.Die Gewalt der Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi entlädt sich auch gegen Kirchen. Die Vereinten Nationen nennen die Angriffe besorgniserregend.In der Prinz-Tadros-Kirche in Minya nach einer Brandattacke© Giro Mais/EPA/dpa
  • AFP
  • dpa
  • Reuters
  • SinaiKaum ein Tag vergeht ohne Meldungen über Terror auf dem Sinai. Kairo fürchtet ein Überschwappen auf das ägyptische Kernland und schickt jetzt Soldaten. Von Martin GehlenKaum ein Tag vergeht ohne Meldungen über Terror auf dem Sinai. Kairo fürchtet ein Überschwappen auf das ägyptische Kernland und schickt jetzt Soldaten. Von Martin GehlenDrei Arbeiter einer Zementfabrik starben in diesem Bus südlich von Al-Arisch nach einem Raketenangriff von Extremisten (15. Juli 2013). © Anadolu Agency/dpa
  • Martin Gehlen
  • ÄgyptenBewaffnete Bürgerwehren, brennende Geschäfte, Tote auf den Straßen: Seit dem Massaker an Islamisten ist die Lage in Kairo außer Kontrolle, die Stadt im Ausnahmezustand.Bewaffnete Bürgerwehren, brennende Geschäfte, Tote auf den Straßen: Seit dem Massaker an Islamisten ist die Lage in Kairo außer Kontrolle, die Stadt im Ausnahmezustand.Demonstranten in Kairo© Li Muzi/dpa
  • Martin Gehlen
  • Mursi-AnhängerDie ägyptische Übergangsregierung stand laut einem Bericht kurz vor einer friedlichen Lösung mit den Muslimbrüdern. Doch Miliärchef al-Sissi lehnte das Abkommen ab.Die ägyptische Übergangsregierung stand laut einem Bericht kurz vor einer friedlichen Lösung mit den Muslimbrüdern. Doch Miliärchef al-Sissi lehnte das Abkommen ab.Ägyptens erster Vize-Ministerpräsident und Verteidigungsminister, General Abdel Fattah al-Sissi© Michael Kappeler/dpa
  • AFP
  • KairoIn Kairo hat die Polizei die Mursi-Anhänger mit Gewalt aus ihren Protestlagern vertrieben. Zahlreiche Menschen kamen ums Leben, viele wurden verletzt. Wir zeigen Bilder.In Kairo hat die Polizei die Mursi-Anhänger mit Gewalt aus ihren Protestlagern vertrieben. Zahlreiche Menschen kamen ums Leben, viele wurden verletzt. Wir zeigen Bilder.© dpaAlles zum ThemaDas Militär hat wieder die Macht übernommen in Ägypten, die Muslimbrüder werden mit allen Mitteln bekämpft. Wie geht es weiter in Ägypten? Eine ThemenseiteDas Militär hat wieder die Macht übernommen in Ägypten, die Muslimbrüder werden mit allen Mitteln bekämpft. Wie geht es weiter in Ägypten? Eine ThemenseiteMen stand on top of an armoured Egyptian Army vehicle during a protest in Cairo January 29, 2011. Egypt's president gave the first indication on Saturday he was preparing an eventual handover of power by naming a vice-president for the first time in 30 years after protests that have rocked the foundations of the state. REUTERS/Goran Tomasevic (EGYPT - Tags: POLITICS CIVIL UNREST IMAGES OF THE DAY)© Goran Tomasevic/ReutersKrise in ÄgyptenDie USA tun sich schwer, in Ägypten eindeutig Position zu beziehen. Sowohl die Unterstützer des Militärputsches als auch die Muslimbrüder werfen Barack Obama Verrat vor.Die USA tun sich schwer, in Ägypten eindeutig Position zu beziehen. Sowohl die Unterstützer des Militärputsches als auch die Muslimbrüder werfen Barack Obama Verrat vor.Ägyptische Demonstranten mit Anti-Obama-Schildern© Spencer Platt/Getty Images
  • Martin Klingst
  • Eskalation der GewaltWarum diese Gewalt? Das Massaker des gestrigen Tages war ein Wendepunkt für Ägypten. Dem Land steht Schlimmeres bevor als nur die Rückkehr eines Mubarak-artigen Regimes.Warum diese Gewalt? Das Massaker des gestrigen Tages war ein Wendepunkt für Ägypten. Dem Land steht Schlimmeres bevor als nur die Rückkehr eines Mubarak-artigen Regimes.Mursi-Anhänger am 14. August in Kairo© Mosaab El-Shamy/AFP/Getty Images
  • Michael Thumann
  • Ausnahmezustand in ÄgyptenIn Ägypten ist ein Ende der Gewalt nicht absehbar, die Muslimbrüder wollen weiter protestieren. Die Regierung hat neue Zahlen zu den Getöteten bekannt gegeben.In Ägypten ist ein Ende der Gewalt nicht absehbar, die Muslimbrüder wollen weiter protestieren. Die Regierung hat neue Zahlen zu den Getöteten bekannt gegeben.Mursi-Unterstützer nach der Identifizierung eines getöteten Familienmitglieds in Kairo © Ed Giles/Getty Images
  • AFP
  • dpa
  • Reuters
  • ÄgyptenDer Präsident der Übergangsregierung hat mit sofortiger Wirkung den Ausnahmezustand für sein Land ausgerufen. Es gilt eine Ausgangssperre in Kairo und anderen Provinzen.Der Präsident der Übergangsregierung hat mit sofortiger Wirkung den Ausnahmezustand für sein Land ausgerufen. Es gilt eine Ausgangssperre in Kairo und anderen Provinzen.Muslimbrüder flüchten vor einem Räumkommando der Polizei.© Khaled Desouki/AFP/Getty Images
  • AFP
  • dpa
  • Reuters
  • StraßenschlachtenDie Unruhen geben Ägypten ein neues Gesicht. Menschen mit Waffen patrouillieren überall, die Kluft zwischen den verfeindeten Lagern scheint unüberwindbar.Die Unruhen geben Ägypten ein neues Gesicht. Menschen mit Waffen patrouillieren überall, die Kluft zwischen den verfeindeten Lagern scheint unüberwindbar.Straßenschlachten rund um den Universitäts-Campus in Kairo© Amr Abdallah Dalsh/Reuters
  • Andrea Backhaus
  • Krise in ÄgyptenDie USA, die EU, Deutschland, Großbritannien, alle schauen zu, wie Ägypten abstürzt. Einfluss hätten die Golfstaaten, denn die finanzieren Kairos Regierung und Militär. Die USA, die EU, Deutschland, Großbritannien, alle schauen zu, wie Ägypten abstürzt. Einfluss hätten die Golfstaaten, denn die finanzieren Kairos Regierung und Militär. Ein Mursi-Plakat auf dem Boden des gewaltsam geräumten Protestcamps vor der Rabia-al-Adawija-Moschee in Kairo© Mohamed Abd El Ghany/Reuters
  • Martin Gehlen
  • Eskalation der GewaltWarum diese Gewalt? Das Massaker des gestrigen Tages war ein Wendepunkt für Ägypten. Dem Land steht Schlimmeres bevor als nur die Rückkehr eines Mubarak-artigen Regimes.Warum diese Gewalt? Das Massaker des gestrigen Tages war ein Wendepunkt für Ägypten. Dem Land steht Schlimmeres bevor als nur die Rückkehr eines Mubarak-artigen Regimes.Mursi-Anhänger am 14. August in Kairo© Mosaab El-Shamy/AFP/Getty Images
  • Michael Thumann
  • Reaktionen zu ÄgyptenDie Gewalt in Ägypten müsse ein Ende haben, fordert der Außenminister. Deutschland stimmt sich jetzt mit anderen Staaten über Konsequenzen ab.Die Gewalt in Ägypten müsse ein Ende haben, fordert der Außenminister. Deutschland stimmt sich jetzt mit anderen Staaten über Konsequenzen ab.Auflenminister Guido Westerwelle (FDP) © Michael Kappeler/dpa
  • AFP
  • dpa
  • Ausnahmezustand in ÄgyptenIn Ägypten ist ein Ende der Gewalt nicht absehbar, die Muslimbrüder wollen weiter protestieren. Die Regierung hat neue Zahlen zu den Getöteten bekannt gegeben.In Ägypten ist ein Ende der Gewalt nicht absehbar, die Muslimbrüder wollen weiter protestieren. Die Regierung hat neue Zahlen zu den Getöteten bekannt gegeben.Mursi-Unterstützer nach der Identifizierung eines getöteten Familienmitglieds in Kairo © Ed Giles/Getty Images
  • AFP
  • dpa
  • Reuters
  • Krise in ÄgyptenFür die Anhänger der ägyptischen Tamarud-Bewegung war die gewaltsame Räumung der Protestlager notwendig. Sie sehen das Land auf dem Weg zur Demokratie.Für die Anhänger der ägyptischen Tamarud-Bewegung war die gewaltsame Räumung der Protestlager notwendig. Sie sehen das Land auf dem Weg zur Demokratie.Ägyptische Soldaten und Zivilisten durchsuchen Trümmer nach der Räumung von Protestlagern in Kairo.© Ahmed Gomaa
  • Andrea Backhaus
  • Gewalt in ÄgyptenDie Anhänger des entmachteten Präsidenten Mursi rufen zu weiteren Protesten auf. Ihre Gegner wollen Bürgerwehren bilden. Die UN fordern ein Ende der Gewalt.Die Anhänger des entmachteten Präsidenten Mursi rufen zu weiteren Protesten auf. Ihre Gegner wollen Bürgerwehren bilden. Die UN fordern ein Ende der Gewalt.Gegner des entmachteten ägyptischen Präsidenten Mursi verbrennen in Kairo ein Foto des Politikers.© Manu Brabo/AP
  • dpa
  • Reuters
  • Ausschreitungen in ÄgyptenDie Gewalt der Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi entlädt sich auch gegen Kirchen. Die Vereinten Nationen nennen die Angriffe besorgniserregend.Die Gewalt der Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi entlädt sich auch gegen Kirchen. Die Vereinten Nationen nennen die Angriffe besorgniserregend.In der Prinz-Tadros-Kirche in Minya nach einer Brandattacke© Giro Mais/EPA/dpa
  • AFP
  • dpa
  • Reuters
  • Krise in ÄgyptenDie USA, die EU, Deutschland, Großbritannien, alle schauen zu, wie Ägypten abstürzt. Einfluss hätten die Golfstaaten, denn die finanzieren Kairos Regierung und Militär. Die USA, die EU, Deutschland, Großbritannien, alle schauen zu, wie Ägypten abstürzt. Einfluss hätten die Golfstaaten, denn die finanzieren Kairos Regierung und Militär. Ein Mursi-Plakat auf dem Boden des gewaltsam geräumten Protestcamps vor der Rabia-al-Adawija-Moschee in Kairo© Mohamed Abd El Ghany/Reuters
  • Martin Gehlen
  • KairoIn Kairo hat die Polizei die Mursi-Anhänger mit Gewalt aus ihren Protestlagern vertrieben. Zahlreiche Menschen kamen ums Leben, viele wurden verletzt. Wir zeigen Bilder.In Kairo hat die Polizei die Mursi-Anhänger mit Gewalt aus ihren Protestlagern vertrieben. Zahlreiche Menschen kamen ums Leben, viele wurden verletzt. Wir zeigen Bilder.© dpaÄgyptenÄgyptens Militär geht mit Gewalt gegen die Islamisten vor. Nun gesteht die Regierung ein, dass es während der Räumung von Protestlagern viele Tote gab.Ägyptens Militär geht mit Gewalt gegen die Islamisten vor. Nun gesteht die Regierung ein, dass es während der Räumung von Protestlagern viele Tote gab.Ein Protestcamp der Mursi-Anhänger in Kairo wird geräumt.© Amr Abdallah Dalsh/Reuters
  • AFP
  • dpa
  • ÄgyptenDie Lager in Ägypten scheinen klar: hier die Anhänger der Armee, dort die Muslimbrüder. Doch dazwischen entsteht eine Bewegung, die beide Seiten ablehnt.Die Lager in Ägypten scheinen klar: hier die Anhänger der Armee, dort die Muslimbrüder. Doch dazwischen entsteht eine Bewegung, die beide Seiten ablehnt.Demonstranten auf dem Tahrir-Platz in Kairo mit Masken, die Armeechef Abdel Fattah al-Sissi zeigen© Asmaa Waguih/Reuters
  • Ragnar Weilandt
  • DemonstrationenDie Politik ist gescheitert, es geht wieder um die Straße. Militärchef Sissi ruft die Bürger zur Großdemo, aber auch seine Gegner mobilisieren. Von M. Gehlen, KairoDie Politik ist gescheitert, es geht wieder um die Straße. Militärchef Sissi ruft die Bürger zur Großdemo, aber auch seine Gegner mobilisieren. Von M. Gehlen, KairoÄgyptische Soldaten in Kairo© Marwan Naamani/AFP/Getty Images
  • Martin Gehlen
  • Krise in ÄgyptenEs war ein verlustreiches Wochenende für die Muslimbrüder. Doch die Anhänger des ägyptischen Expräsidenten protestieren weiter: "Wir opfern Blut und Seele für Mursi."Es war ein verlustreiches Wochenende für die Muslimbrüder. Doch die Anhänger des ägyptischen Expräsidenten protestieren weiter: "Wir opfern Blut und Seele für Mursi."Anhänger des entmachteten ägyptischen Präsidenten Mursi protestieren in Kairo.©EPA/Mohammed Saber
  • dpa
  • Reuters
  • Proteste in ÄgyptenDie Armee provoziert Gewalt, die Liberalen schweigen: Ägyptens Revolutionäre stehen vier Wochen nach der Machtübernahme vor dem Offenbarungseid. Von Martin Gehlen, KairoDie Armee provoziert Gewalt, die Liberalen schweigen: Ägyptens Revolutionäre stehen vier Wochen nach der Machtübernahme vor dem Offenbarungseid. Von Martin Gehlen, KairoZusammenstöße zwischen Mursi-Anhängern und Polizisten im Zentrum von Kairo© Zumapress/dpa
  • Martin Gehlen
  • ÄgyptenÄgyptens Übergangsprozess ist vielstimmig und verwirrend. Wer will was bewegen im großen Staatskonflikt? Einen Überblick aus Kairo gibt Martin Gehlen.Ägyptens Übergangsprozess ist vielstimmig und verwirrend. Wer will was bewegen im großen Staatskonflikt? Einen Überblick aus Kairo gibt Martin Gehlen.Vor dem Hauptquartier der Republikanischen Garden in Kairo, 9. Juli 2013© MAHMUD HAMS/AFP/Getty Images
  • Martin Gehlen
  • ÄgyptenSie sind beide liberal, der eine ist Wirtschaftsfachmann, der andere Auslandspolitiker: Al-Beblawi und ElBaradei führen Ägyptens Übergangsregierung. Von M. Gehlen, KairoSie sind beide liberal, der eine ist Wirtschaftsfachmann, der andere Auslandspolitiker: Al-Beblawi und ElBaradei führen Ägyptens Übergangsregierung. Von M. Gehlen, KairoMohamed ElBaradei soll für den Übergang Außenminister und Vizepräsident Ägyptens werden.© Mohamed Abd El Ghany/Reuters
  • Martin Gehlen
  • Mursi-SturzDie Schüsse auf Muslimbrüder haben das Vertrauen in Ägyptens Armee erschüttert. Niemand weiß, wie es weitergeht, die Angst vor noch mehr Gewalt wächst. Von A. BackhausDie Schüsse auf Muslimbrüder haben das Vertrauen in Ägyptens Armee erschüttert. Niemand weiß, wie es weitergeht, die Angst vor noch mehr Gewalt wächst. Von A. BackhausAnhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi protestieren vor dem Hauptquartier der Republikanischen Garde in Kairo.© Khalil Hamra/AP/dpa
  • Andrea Backhaus
  • Alles zum ThemaDas Militär hat wieder die Macht übernommen in Ägypten, die Muslimbrüder werden mit allen Mitteln bekämpft. Wie geht es weiter in Ägypten? Eine ThemenseiteDas Militär hat wieder die Macht übernommen in Ägypten, die Muslimbrüder werden mit allen Mitteln bekämpft. Wie geht es weiter in Ägypten? Eine ThemenseiteMen stand on top of an armoured Egyptian Army vehicle during a protest in Cairo January 29, 2011. Egypt's president gave the first indication on Saturday he was preparing an eventual handover of power by naming a vice-president for the first time in 30 years after protests that have rocked the foundations of the state. REUTERS/Goran Tomasevic (EGYPT - Tags: POLITICS CIVIL UNREST IMAGES OF THE DAY)© Goran Tomasevic/ReutersÄgyptenZu Beginn des Fastenmonats nehmen die Proteste ab. Viele Ägypter hoffen, dass es ruhig bleibt. Doch die Muslimbrüder geben sich kampfbereit. Von Andrea Backhaus, KairoZu Beginn des Fastenmonats nehmen die Proteste ab. Viele Ägypter hoffen, dass es ruhig bleibt. Doch die Muslimbrüder geben sich kampfbereit. Von Andrea Backhaus, KairoEin Demonstrant sitzt auf einer Barrikade am Tahrir-Platz.© Asmaa Waguih/Reuters
  • Andrea Backhaus
  • Mursi-SturzDie Schüsse auf Muslimbrüder haben das Vertrauen in Ägyptens Armee erschüttert. Niemand weiß, wie es weitergeht, die Angst vor noch mehr Gewalt wächst. Von A. BackhausDie Schüsse auf Muslimbrüder haben das Vertrauen in Ägyptens Armee erschüttert. Niemand weiß, wie es weitergeht, die Angst vor noch mehr Gewalt wächst. Von A. BackhausAnhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi protestieren vor dem Hauptquartier der Republikanischen Garde in Kairo.© Khalil Hamra/AP/dpa
  • Andrea Backhaus
  • ÄgyptenSie sind beide liberal, der eine ist Wirtschaftsfachmann, der andere Auslandspolitiker: Al-Beblawi und ElBaradei führen Ägyptens Übergangsregierung. Von M. Gehlen, KairoSie sind beide liberal, der eine ist Wirtschaftsfachmann, der andere Auslandspolitiker: Al-Beblawi und ElBaradei führen Ägyptens Übergangsregierung. Von M. Gehlen, KairoMohamed ElBaradei soll für den Übergang Außenminister und Vizepräsident Ägyptens werden.© Mohamed Abd El Ghany/Reuters
  • Martin Gehlen
  • Muslimbruder ArefAhmed Aref ist führender Muslimbruder in Ägypten. Im Interview beschuldigt er den liberalen Oppositionellen ElBaradei, eine Verschwörung mit dem Militär geplant zu haben.Ahmed Aref ist führender Muslimbruder in Ägypten. Im Interview beschuldigt er den liberalen Oppositionellen ElBaradei, eine Verschwörung mit dem Militär geplant zu haben.© privat
  • Mohamed Amjahid
  • ÄgyptenSie sind beide liberal, der eine ist Wirtschaftsfachmann, der andere Auslandspolitiker: Al-Beblawi und ElBaradei führen Ägyptens Übergangsregierung. Von M. Gehlen, KairoSie sind beide liberal, der eine ist Wirtschaftsfachmann, der andere Auslandspolitiker: Al-Beblawi und ElBaradei führen Ägyptens Übergangsregierung. Von M. Gehlen, KairoMohamed ElBaradei soll für den Übergang Außenminister und Vizepräsident Ägyptens werden.© Mohamed Abd El Ghany/Reuters
  • Martin Gehlen
  • ÄgyptenÜbergangspräsident Mansur hat eine Versöhnungsinitiative angekündigt. Regierungschef al-Beblawi stellte den Muslimbrüdern zudem Kabinettsposten in Aussicht.Übergangspräsident Mansur hat eine Versöhnungsinitiative angekündigt. Regierungschef al-Beblawi stellte den Muslimbrüdern zudem Kabinettsposten in Aussicht.Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi© Khaled Elfiqi/DPA
  • afp
  • Mursi-SturzDie Schüsse auf Muslimbrüder haben das Vertrauen in Ägyptens Armee erschüttert. Niemand weiß, wie es weitergeht, die Angst vor noch mehr Gewalt wächst. Von A. BackhausDie Schüsse auf Muslimbrüder haben das Vertrauen in Ägyptens Armee erschüttert. Niemand weiß, wie es weitergeht, die Angst vor noch mehr Gewalt wächst. Von A. BackhausAnhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi protestieren vor dem Hauptquartier der Republikanischen Garde in Kairo.© Khalil Hamra/AP/dpa
  • Andrea Backhaus
  • Alles zum ThemaDas Militär hat wieder die Macht übernommen in Ägypten, die Muslimbrüder werden mit allen Mitteln bekämpft. Wie geht es weiter in Ägypten? Eine ThemenseiteDas Militär hat wieder die Macht übernommen in Ägypten, die Muslimbrüder werden mit allen Mitteln bekämpft. Wie geht es weiter in Ägypten? Eine ThemenseiteMen stand on top of an armoured Egyptian Army vehicle during a protest in Cairo January 29, 2011. Egypt's president gave the first indication on Saturday he was preparing an eventual handover of power by naming a vice-president for the first time in 30 years after protests that have rocked the foundations of the state. REUTERS/Goran Tomasevic (EGYPT - Tags: POLITICS CIVIL UNREST IMAGES OF THE DAY)© Goran Tomasevic/ReutersMuslimbruder ArefAhmed Aref ist führender Muslimbruder in Ägypten. Im Interview beschuldigt er den liberalen Oppositionellen ElBaradei, eine Verschwörung mit dem Militär geplant zu haben.Ahmed Aref ist führender Muslimbruder in Ägypten. Im Interview beschuldigt er den liberalen Oppositionellen ElBaradei, eine Verschwörung mit dem Militär geplant zu haben.© privat
  • Mohamed Amjahid
  • ÄgyptenÄgyptens Islamisten werden mit der Übergangsregierung kooperieren, glaubt der Analyst Mustafa El-Labbad. Die geschwächten Muslimbrüder wollen aber Zugeständnisse.Ägyptens Islamisten werden mit der Übergangsregierung kooperieren, glaubt der Analyst Mustafa El-Labbad. Die geschwächten Muslimbrüder wollen aber Zugeständnisse.Muslimbrüder demonstrieren in einem Vorort von Kairo.© Mohamed Abd El Ghany/Reuters
  • Martin Gehlen
  • ÄgyptenSpitzenvertreter der Islamisten haben den Zeitplan für die politische Erneuerung Ägyptens als inakzeptabel bezeichnet. Im Streit um den Premier gibt es eine neue Option.Spitzenvertreter der Islamisten haben den Zeitplan für die politische Erneuerung Ägyptens als inakzeptabel bezeichnet. Im Streit um den Premier gibt es eine neue Option.Adli Mansur© EPA/dpaMuslimbrüderAn der Rabea-Adawija-Moschee in Kairo sammeln sich die Muslimbrüder, die Stimmung ist brenzlig. Sie wollen "ihren Präsidenten" wieder, egal wie. Von M. Amjahid, Kairo An der Rabea-Adawija-Moschee in Kairo sammeln sich die Muslimbrüder, die Stimmung ist brenzlig. Sie wollen "ihren Präsidenten" wieder, egal wie. Von M. Amjahid, Kairo Mursi-Unterstützer vor der Rabea Adawija Moschee in Kairo© Khaled Abdullah/Reuters
  • Mohamed Amjahid
  • Mursi-SturzDie Schüsse auf Muslimbrüder haben das Vertrauen in Ägyptens Armee erschüttert. Niemand weiß, wie es weitergeht, die Angst vor noch mehr Gewalt wächst. Von A. BackhausDie Schüsse auf Muslimbrüder haben das Vertrauen in Ägyptens Armee erschüttert. Niemand weiß, wie es weitergeht, die Angst vor noch mehr Gewalt wächst. Von A. BackhausAnhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi protestieren vor dem Hauptquartier der Republikanischen Garde in Kairo.© Khalil Hamra/AP/dpa
  • Andrea Backhaus
  • MuslimbrüderAn der Rabea-Adawija-Moschee in Kairo sammeln sich die Muslimbrüder, die Stimmung ist brenzlig. Sie wollen "ihren Präsidenten" wieder, egal wie. Von M. Amjahid, Kairo An der Rabea-Adawija-Moschee in Kairo sammeln sich die Muslimbrüder, die Stimmung ist brenzlig. Sie wollen "ihren Präsidenten" wieder, egal wie. Von M. Amjahid, Kairo Mursi-Unterstützer vor der Rabea Adawija Moschee in Kairo© Khaled Abdullah/Reuters
  • Mohamed Amjahid
  • ÄgyptenSpitzenvertreter der Islamisten haben den Zeitplan für die politische Erneuerung Ägyptens als inakzeptabel bezeichnet. Im Streit um den Premier gibt es eine neue Option.Spitzenvertreter der Islamisten haben den Zeitplan für die politische Erneuerung Ägyptens als inakzeptabel bezeichnet. Im Streit um den Premier gibt es eine neue Option.Adli Mansur© EPA/dpaGewalt in ÄgyptenScharfschützen auf Dächern und Menschen mit Macheten auf den Straßen: Die Gewalt in Kairo nimmt zu – auch in Wohnvierteln und einem Krankenhaus. Von Martin Gehlen, KairoScharfschützen auf Dächern und Menschen mit Macheten auf den Straßen: Die Gewalt in Kairo nimmt zu – auch in Wohnvierteln und einem Krankenhaus. Von Martin Gehlen, KairoMursi-Anhänger tragen Sarg-Attrappen durch die Menge und gedenken den Opfern der Proteste.© Louafi Larbi/Reuters
  • Martin Gehlen
  • MuslimbrüderAn der Rabea-Adawija-Moschee in Kairo sammeln sich die Muslimbrüder, die Stimmung ist brenzlig. Sie wollen "ihren Präsidenten" wieder, egal wie. Von M. Amjahid, Kairo An der Rabea-Adawija-Moschee in Kairo sammeln sich die Muslimbrüder, die Stimmung ist brenzlig. Sie wollen "ihren Präsidenten" wieder, egal wie. Von M. Amjahid, Kairo Mursi-Unterstützer vor der Rabea Adawija Moschee in Kairo© Khaled Abdullah/Reuters
  • Mohamed Amjahid
  • ÄgyptenGegen Mursi, für Mursi: In Kairo entlädt sich der Konflikt in Gewalt. Im Viertel Been Sarayat gab es 22 Tote. M. Amjahid hat dort gelebt und seine alten Nachbarn besucht.Gegen Mursi, für Mursi: In Kairo entlädt sich der Konflikt in Gewalt. Im Viertel Been Sarayat gab es 22 Tote. M. Amjahid hat dort gelebt und seine alten Nachbarn besucht.Verletzte nach den Zusammenstößen zwischen Anhängern der Muslimbrüder und Anwohnern nahe der Kairoer Universität© Mohamed El-Shahed/AFP/Getty Images
  • Mohamed Amjahid
  • IslamistenprotesteDie Muslimbrüder rufen Massenproteste aus, im Sinai töteten Islamisten einen Soldaten. Die Armee warnt alle Seiten vor Racheakten und versichert ihre Neutralität.Die Muslimbrüder rufen Massenproteste aus, im Sinai töteten Islamisten einen Soldaten. Die Armee warnt alle Seiten vor Racheakten und versichert ihre Neutralität.Muslimbrüder demonstrieren gegen die Entmachtung von Ägyptens Präsident Mursi in Kairo © Louafi Larbi/Reuters
  • afp
  • ÄgyptenDem Militär in Ägypten blieb kaum eine andere Wahl als der Putsch. Doch die Verfassungsordnung muss schnell wieder hergestellt werden, kommentiert Volker Perthes.Dem Militär in Ägypten blieb kaum eine andere Wahl als der Putsch. Doch die Verfassungsordnung muss schnell wieder hergestellt werden, kommentiert Volker Perthes.Ägypter feiern auf dem Tahrir-Platz in Kairo den Sturz von Präsident Mohammed Mursi.© Ed Giles/Getty Images
  • Volker Perthes
  • ÄgyptenDem Militär in Ägypten blieb kaum eine andere Wahl als der Putsch. Doch die Verfassungsordnung muss schnell wieder hergestellt werden, kommentiert Volker Perthes.Dem Militär in Ägypten blieb kaum eine andere Wahl als der Putsch. Doch die Verfassungsordnung muss schnell wieder hergestellt werden, kommentiert Volker Perthes.Ägypter feiern auf dem Tahrir-Platz in Kairo den Sturz von Präsident Mohammed Mursi.© Ed Giles/Getty Images
  • Volker Perthes
  • IslamistenprotesteDie Muslimbrüder rufen Massenproteste aus, im Sinai töteten Islamisten einen Soldaten. Die Armee warnt alle Seiten vor Racheakten und versichert ihre Neutralität.Die Muslimbrüder rufen Massenproteste aus, im Sinai töteten Islamisten einen Soldaten. Die Armee warnt alle Seiten vor Racheakten und versichert ihre Neutralität.Muslimbrüder demonstrieren gegen die Entmachtung von Ägyptens Präsident Mursi in Kairo © Louafi Larbi/Reuters
  • afp
  • ÜbergangspräsidentVom obersten Verfassungsrichter zum Übergangspräsidenten: Adli Mansur wird entscheiden, wie eine ägyptische Demokratie nach dem Militärputsch aussehen soll. Von M. GehlenVom obersten Verfassungsrichter zum Übergangspräsidenten: Adli Mansur wird entscheiden, wie eine ägyptische Demokratie nach dem Militärputsch aussehen soll. Von M. GehlenÄgyptens Interimspräsident Adli Mansur© Amr Abdallah Dalsh/Reuters
  • Martin Gehlen
  • ÄgyptenDie Armee hatte wohl die Mehrheit hinter sich, als sie Präsident Mursi aus dem Amt putschte. Doch ohne dessen Muslimbrüder geht nichts in Ägypten, kommentiert M. Thumann.Die Armee hatte wohl die Mehrheit hinter sich, als sie Präsident Mursi aus dem Amt putschte. Doch ohne dessen Muslimbrüder geht nichts in Ägypten, kommentiert M. Thumann.Ein Ägypter umarmt einen Soldaten an der Universität Kairo© Khaled Desouki/AFP/Getty Images
  • Michael Thumann
  • Graffiti in KairoGraffiti erzählen die Umstürze in Kairo in Bildern. Zwei deutsche Kunstprojekte dokumentieren nun den Kampf der Street-Art-Szene für ein freies Ägypten. Von K. PfannkuchGraffiti erzählen die Umstürze in Kairo in Bildern. Zwei deutsche Kunstprojekte dokumentieren nun den Kampf der Street-Art-Szene für ein freies Ägypten. Von K. PfannkuchDer gestürzte Präsident Mursi als zweifelhafter Superman© Katharina Pfannkuch
  • Katharina Pfannkuch
  • Hamed Abdel-SamadRadikale Salafisten drohen Abdel-Samad mit dem Tod. Doch der deutsch-ägyptische Publizist will weiter reden. Im Interview sagt er, was die Bundesregierung tun kann.Radikale Salafisten drohen Abdel-Samad mit dem Tod. Doch der deutsch-ägyptische Publizist will weiter reden. Im Interview sagt er, was die Bundesregierung tun kann.Hamed Abdel-Samad (Archivbild) © Karlheinz Schindler/dpa
  • Ramon Schack
  • ÄgyptenBildgewaltige Graffiti zeugen in Kairo von einer neuen Zeit. Die Sprayer verbreiten auch politische Botschaften. Ein fotografischer Streifzug durch Ägyptens HauptstadtBildgewaltige Graffiti zeugen in Kairo von einer neuen Zeit. Die Sprayer verbreiten auch politische Botschaften. Ein fotografischer Streifzug durch Ägyptens Hauptstadt© Thomas ClaesMilitärputschZu Hunderttausenden feiern die Ägypter den Sturz ihres Präsidenten Mursi. Doch inmitten des Jubels wächst die Angst vor Armee und Muslimbrüdern. Von A. Backhaus, Kairo.Zu Hunderttausenden feiern die Ägypter den Sturz ihres Präsidenten Mursi. Doch inmitten des Jubels wächst die Angst vor Armee und Muslimbrüdern. Von A. Backhaus, Kairo.Ägypter feiern in einer Teestube die Entmachtung von Präsident Mohammed Mursi.© Hiro Komae/AP/dpa
  • Andrea Backhaus
  • MilitärputschZu Hunderttausenden feiern die Ägypter den Sturz ihres Präsidenten Mursi. Doch inmitten des Jubels wächst die Angst vor Armee und Muslimbrüdern. Von A. Backhaus, Kairo.Zu Hunderttausenden feiern die Ägypter den Sturz ihres Präsidenten Mursi. Doch inmitten des Jubels wächst die Angst vor Armee und Muslimbrüdern. Von A. Backhaus, Kairo.Ägypter feiern in einer Teestube die Entmachtung von Präsident Mohammed Mursi.© Hiro Komae/AP/dpa
  • Andrea Backhaus
  • DokumentationDie Erklärung der ägyptischen Militärführung zur Absetzung von Präsident Mohammed Mursi in einer Übersetzung aus der englischen Fassung, die von AP verbreitet wurde Die Erklärung der ägyptischen Militärführung zur Absetzung von Präsident Mohammed Mursi in einer Übersetzung aus der englischen Fassung, die von AP verbreitet wurde Ein Mann in der Nähe des Tahrir-Platzes hält ein Foto des ägyptischen Verteidigungsministers Abdel Fatah al-Sisi hoch.© Li Muzi/dpaÄgyptenDie Armee hatte wohl die Mehrheit hinter sich, als sie Präsident Mursi aus dem Amt putschte. Doch ohne dessen Muslimbrüder geht nichts in Ägypten, kommentiert M. Thumann.Die Armee hatte wohl die Mehrheit hinter sich, als sie Präsident Mursi aus dem Amt putschte. Doch ohne dessen Muslimbrüder geht nichts in Ägypten, kommentiert M. Thumann.Ein Ägypter umarmt einen Soldaten an der Universität Kairo© Khaled Desouki/AFP/Getty Images
  • Michael Thumann
  • ÄgyptenDie Islamisten und ihr Präsident Mursi wollten Ägypten nach ihrem Bild umgestalten. Sie fanden jedoch keinen Draht zum Volk und zur Macht, analysiert Stephan Roll.Die Islamisten und ihr Präsident Mursi wollten Ägypten nach ihrem Bild umgestalten. Sie fanden jedoch keinen Draht zum Volk und zur Macht, analysiert Stephan Roll.Gegner von Präsident Mohammed Mursi schwenken auf dem Tahrir-Platz ihre Schuhe als Zeichen ihrer Verachtung, weil er einen Rücktritt ablehnt.© Mohamed Abd El Ghany/ReutersTV-AnsprachePräsident Mursi hält dem Druck von Millionen Gegnern stand und bleibt im Amt. Bei Ausschreitungen starben mindestens 22 Menschen. Ein Ultimatum des Militärs läuft ab.Präsident Mursi hält dem Druck von Millionen Gegnern stand und bleibt im Amt. Bei Ausschreitungen starben mindestens 22 Menschen. Ein Ultimatum des Militärs läuft ab.Ägyptens Präsident Mohammed Mursi während seiner TV-Ansprache© AP/Egyptian State Television
  • AFP
  • dpa
  • Reuters
  • ÄgyptenÄgyptens Muslimbrüder rufen ihre Anhänger zusammen. Zahlenmäßig sind sie den Mursi-Gegnern unterlegen, aber einige Islamisten sind zu allem bereit. Von M. Gehlen, KairoÄgyptens Muslimbrüder rufen ihre Anhänger zusammen. Zahlenmäßig sind sie den Mursi-Gegnern unterlegen, aber einige Islamisten sind zu allem bereit. Von M. Gehlen, KairoAnhänger des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi während einer Demonstration im Kairoer Vorort Nasr City© Marco Longari/AFP/Getty Images
  • Martin Gehlen
  • Proteste gegen MursiGegen Mubarak standen alle zusammen, der Muslimbruder Mursi hat das ägyptische Volk gespalten. Ägypten droht in fünf gesellschaftliche Gruppen zu zerfallen. Von G. YaronGegen Mubarak standen alle zusammen, der Muslimbruder Mursi hat das ägyptische Volk gespalten. Ägypten droht in fünf gesellschaftliche Gruppen zu zerfallen. Von G. YaronGegner des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi auf dem Weg zum Tahrir-Platz in Kairo© Mahmud Khaled/AFP/Getty Images
  • Gil Yaron
  • Proteste gegen MursiGegen Mubarak standen alle zusammen, der Muslimbruder Mursi hat das ägyptische Volk gespalten. Ägypten droht in fünf gesellschaftliche Gruppen zu zerfallen. Von G. YaronGegen Mubarak standen alle zusammen, der Muslimbruder Mursi hat das ägyptische Volk gespalten. Ägypten droht in fünf gesellschaftliche Gruppen zu zerfallen. Von G. YaronGegner des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi auf dem Weg zum Tahrir-Platz in Kairo© Mahmud Khaled/AFP/Getty Images
  • Gil Yaron
  • MachtkampfDer ägyptische Präsident kritisiert das Ultimatum der Armee. Seine Anhänger rufen zu Massendemonstrationen auf. Seine Gegner bejubeln Militär-Hubschrauber mit Flaggen.Der ägyptische Präsident kritisiert das Ultimatum der Armee. Seine Anhänger rufen zu Massendemonstrationen auf. Seine Gegner bejubeln Militär-Hubschrauber mit Flaggen.Demonstranten auf dem Tahrir-Platz in Kairo bejubeln überfliegende Armee-Hubschrauber mit ägyptischer Flagge© Mohamed Abd El Ghany/Reuters
  • dpa
  • ÄgyptenDie ägyptischen Streitkräfte haben Vorwürfe zurückgewiesen, nach denen sie einen Putsch gegen die Regierung planen. Das Militär setze sich für einen Kompromiss ein.Die ägyptischen Streitkräfte haben Vorwürfe zurückgewiesen, nach denen sie einen Putsch gegen die Regierung planen. Das Militär setze sich für einen Kompromiss ein.Massenproteste in Kairo zum Jahrestag des Amtsantritts von Präsident Mursi© Khaled Elfiqi/EPA/dpa
  • AFP
  • dpa
  • Reuters
  • Ultimatum an MursiKein Wunder, dass die Massen in Ägypten aufbegehren, doch ein Sturz Mursis wäre falsch. Das Ultimatum der Armee zeigt: Es geht jetzt ums Ganze. G. Yaron kommentiert.Kein Wunder, dass die Massen in Ägypten aufbegehren, doch ein Sturz Mursis wäre falsch. Das Ultimatum der Armee zeigt: Es geht jetzt ums Ganze. G. Yaron kommentiert.Protestierende in Kairo vor einem Anti-Mursi-Graffiti© Gianluigi Guercia/AFP/Getty Images
  • Gil Yaron
  • Abonnieren: RSS-Feed