Die künftige Gesellschaft: Utopie von Harald Welzer: Eine Welt ohne Wachstum

Kommentare

11 Kommentare Seite 1 von 3 Kommentieren

Eine erzwungene Utopie haben wir, gesund wäre es wie beschrieben

Danke dafür, so etwas ist überfällig.

Das Wörtchen Utopie passt allerdings wesentlich besser auf unsere derzeitigen "Ziele" Gemeinwohl über Wettbewerb vergrößern zu können. Was Herr Welzer beschreibt, wäre einfach die Verfassungs und Wertekonforme Gesellschaft, die ursprünglich angestrebt war.