Stromversorgung : Dr. Max: Windstrom soll Blackouts im Winter verhindern

Zwischen Schwerin und Hamburg ziehen Freileitungsmonteure in Extraschichten eine neue Windstrom-Leitung. Wird die Verbindung nicht rechtzeitig fertig, drohen bei einem kalten Winter "Blackouts". Ein Besuch auf der Baustelle.
Verlagsangebot

Lesen Sie weiter.

Noch mehr faszinierende Wissenschaftsthemen jetzt im digitalen ZEIT WISSEN-Abo.

Hier sichern

Kommentare

36 Kommentare Seite 1 von 4 Kommentieren

Neue Stromtrassen und ihre "Alternativlosigkeit(?)"

Dazu gibts aktuell einen Beitrag vom DUH
http://www.duh.de/pressem...
Abregelung von Einspeisespitzen bei Wind und Sonne und Flexibilisierung des konventionellen Kraftwerksparks mindern Netzausbaubedarf und schaffen Platz für Erneuerbare – Transparente Darstellung der Notwendigkeit jeder neuen Leitung als Voraussetzung für Akzeptanz – Verlangsamung der Energiewende führt nicht zu geringeren Kosten

Besonders ist interessant ist ja daß der gegenwärtige Plan für den Netzausbau von über 4000km mit 50% mehr Kohlestrom rechnet. Auf solche abstrusen Ideen kann vermutlich ausschl. die schwarzgelbe Koaltion kommen.

Sie widersprechen sich

Erst schreiben Sie, dass niemand mit der EEG-Umlage Geld verdient (wobei ich es noch für hinterfragbar halte, ob das Bezahlen der Differenz zwischen einem Börsen-Preis und einer Einspeisevergütung kein Geld Verdienen ist). Danach zeigen sie auf, dass die Investitionen in z.B. Solarenergie gar nicht so toll sind, weil der Investor in Solaranlagen die gleichen Risiken hat, wie jeder andere auch. Ich prognostiziere ja ganz persönlich für mich auch, dass die Dach-Solaranlagen-Besitzer noch fluchen werden wegen der politisch unterstützten Falschberatung. Aber ich glaube nicht, dass diese Leute (jedenfalls ein Großteil) das getan hat, weil man mit der EEG-Umlage kein Geld verdienen kann.

Re: Und ob jemand auf lange Sicht mit der Einspeisevergütung....

"Und ob jemand auf lange Sicht mit der Einspeisevergütung Geld verdient, ist keinesfalls sicher. Der Eigentümer z.B. einer Dachsolaranlage trägt das volle Risiko für deren Verlust, bzw. muss dieses Risiko aus eigener Tasche versichern."

Komische Argumentation.
Würden Sie generell alle Unternehme/n/r als existenzgefährdet ansehen, die ihre Sachwerte selber versichern?

Selbstverständlich beinhaltet jede seriöse Berechnung einer Investition alle Kosten und Risiken, also auch die der Versicherung.
Und damit konnte man je nach Baustelle bis vor kurzem über 10%/a über 20 Jahre garantieren.
Zwangsweise bezahlt vom kleinen Bürger...
Ggf. sogar auch noch durch den Bürger verbilligt vorfinanziert!

Atomkraft statt Trassenbau ?

Ein Argument für den Freileitungsbau : Hochspannungsleitungen sind voll recyclebar ( Leitungen aus Aluminium und Stahl ; Masten aus Stahl ; Isolatoren aus Porzellan )
Atommüll ist nicht recyclebar - muß nach Rußland exportiert werden ( Gesetz wird geändert und das Dementi bekräftigt die Richtigkeit ) .
Und die Russen kippen das Zeugs ins Meer - nicht nur Pech für die die gerne Fisch essen !

das Thema recyclebar gilt übrigens auch für Pumpspeicherwerke !( sind auch recyclebar )

Da habe ich wohl eine Wahrnehmungsstörung gehabt

als ich in einem jüngsten Beitrag des öffentlich rechtlichen Fernsehens ein in die Kamera äußerst zufrieden dreinblickenden Öko-Stromerzeuger sah. Dieser Mann bewertete seine monatlichen netto Einnahmen von ca. 400 € aus der EEG-Umlage als angenehmes monatliches Zubrot. Auf die Möglichkeit einer eventuell in Zukunft durch Verringerung der Förderung angesprochene Verringerung dieses Zubrotes konnte er sich so etwas überhaupt nicht vorstellen.

Windstrom für Hamburg

Hallo Brandtsch,

ich verstehe Ihren Einwand nicht. In dem Beitrag plädiert niemand für AKWs. Die neue Trasse ist doch genau dafür da, Windstrom zwischen Ost und West hin- und herzuschieben und dadurch die Schwankungen der Windenergie besser abzufedern. Richtig ist, dass die Energiewende im vergangenen Winter zu Engpässen geführt hat, nachzulesen hier
http://www.bundesnetzagen...

Seite 37 ff. zeigen: Ab dem kommenden Jahr wird sich die Situation entspannen. Im kommenden Winter kann es aber nochmal knapp werden, wenn der wieder so kalt wird wie 2011/12.

Max Rauner

Hallo Herr Rauner

es ging auch um die Zuverlässigkeit der Stromversorgung.

Und daß die "Energiewende" für einen Stromengpaß verantwortlich gewesen wäre hatte ich Ihnen schon mal widerlegt.
Im Gegenteil, Engpässe gabs nur im Nachbarland Frankreich wo Dtl gerade zu Spitzenlastzeiten (mittags u. abends) mit sehr viel Strom ausgeholfen hat.
Der Stromengpaß war also vielmehr WEGEN der nicht erfolgten Energiewende in Frankreich geschuldet.

Re: Entlarvend wieder diese EON Werbung am Anfang die einiges...

Die Verlage haben quasi keinerlei Einfluss, welche Werbung aus dem Werbepool des Werbepartners auf welchen ihrer Seiten wann eingeblendet wird.

Die Server des Werbepartners werten elektronisch aus, von was für einer Themenseite das Werbefenster aufgerufen wird und füllen es dann eben möglichst themennah, solange dort keine Userdaten über den Nutzer am Bildschirm vorliegen.

Knapp werden

Was ich nicht verstehe ist wieso die Betreiber die Milliarden die in letzten 5 Jahren verdient wurden nicht Investiert haben in Moderne Netze.
Statt gewinne nachhaltig zu investieren wird für die normal Bürger der Strompreis erhöt damit die Gewinne nicht einbrechen.
Dieser Kapitalismus geht mir langsam auf den Keks.
Es sollte wirklich eine teilstatliche Regolierung bei allen Betreibern geben.

Nein, nicht richtig ...

... alte Windenergieanlagen warfen im Winter manchmal mit Eis - ziemlich gefährlich. Daher wird die Eisbildung jetzt ganz verhindert. Zum Beispiel durch Heizungen in den Rotorblättern.

Und Windstrom ist nicht nur die sauberste Methode zur Stromerzeugung, sondern auch die mit Abstand preiswerteste.

Sie müssen natürlich SÄMTLICHE Kosten einrechnen.

http://www.dw.de/frischer...

Was nützt Schönrechnen?

"Darüber hinaus sinken aber bei der Windenergie weiterhin die Kosten. Die Technik wird immer effizienter und zunehmende Massenfertigung und Konkurrenz machen die Anlagen billiger."

Was verstehen Sie unter "EFFIZIENZ"? Nach meinem Wissen, haben WKA im Jahr im Durchschnitt an der Küste ca. 2.000 Voll-Laststunden, da Jahr hat aber 8760 Betriebsstunden. Der Systemwirkungsgrad bei WKA kiegt bei ca. 20 %, da von preiswert zu sprechen, halte ich für ziemlich unrealistisch.

Der Wind – das unbeständige Kind!

Was leisten WKA?

Beispiel: Wie viel WKA werden benötigt, um um ein Kraftwerk zu ersetzen? Nehmen wir als Beispiel das HKW Lippendorf bei Leipzig:
2 Blöcke je 900 MW ergeben eine Gesamtleistung von 1800 MW:
Bei WKA mit einer Leistung von 2 MW ergeben sich - 900 WKA, bei 3 MW – 600 WKA!

Die installierte Leistung WKA, ist aber noch keine Netto-Nennleistung, wie beim Kraftwerk.. WKA produzieren nur Strom bei entsprechenden Windverhältnissen! Man müsste also die Anzahl der WKA zusätzlich verdrei- bis vierfachen, um die installierte Nennleistung eines konventionelles Kraftwerk zu erreichen – ohne Gewähr, dass sie auch VERFÜGBAR ist

Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit von Windkraft-Anlagen (WEA)

http://www.blaues-eck.de/...