KinoFilmtipp: "Die Jagd" von Thomas Vinterberg

Die Lüge eines Kindes entwickelt sich zu einer lebensbedrohlichen Situation für einen Kindergärtner. Nach seinem preisgekrönten Film "Das Fest" greift der dänische Regisseur Thomas Vinterberg erneut das Thema "sexueller Missbrauch" auf.

 

Weitere Videos aus der Serie "Filmtipp"
Leserkommentare
  1. In meinen Augen ist dieser Film sehr wichtig und gut.
    Er macht darauf aufmerksam, wie man als Mann aufgrund einer Aussage eines Kindes und der Deutung dieser durch Erwachsene als MANN pauschal verurteilt werden kann. Der MANN unter Generalverdacht - das ist in diesem Staat in dieser Hinsicht die Maxime.

    Erinnern sich jemand an die "Wormser Prozesse"?

    http://de.wikipedia.org/w...

    "Als Wormser Prozesse werden drei von 1993 bis 1997 andauernde Strafprozesse vor dem Landgericht Mainz bezeichnet, in denen 25 Personen aus Worms und Umgebung des massenhaften Kindesmissbrauchs im Rahmen eines Pornorings angeklagt wurden und die mit dem Freispruch aller Beschuldigten endeten. Sie gelten als die größten Missbrauchsprozesse der deutschen Rechtsgeschichte."

    Und das dieses Thema sogar Realität geworden ist, zeigt dieser Artikel:

    http://www.ksta.de/politi...

    Eine Erhöhung des Männeranteils in solchen Berufen steht unter anderem dieses gesellschaftliche Dogma im Weg.

    MfG
    FT

    4 Leserempfehlungen
  2. 2. Titel

    Ein wichtiger Film der zwei bedeutende Diskurse in unserer (respektive der dänischen) Gesellschaft aufgreift.
    Zunächst einmal das Problem der Vorverurteilung von Männern, denen sexual Delikte vorgeworfen werden (Hr.Kachelmann lässt grüßen).
    Und zweitens die Frage wie viel Freiheit wir bereit sind zu opfern, um mehr Sicherheit zu erlangen. Bzw. wie viel unsere Freiheit aushalten kann.
    Poster Nummer 1 hat da ja bereits einen interessanten Fall gezeigt, in dem die Angst größer als die Vernunft zu seien scheint.

    Bin auf jeden Fall sehr gespannt auf diesen Streifen!

    3 Leserempfehlungen
    • Leotse
    • 27. März 2013 18:55 Uhr

    auch dänische Filme, in denen Mads Mikkelsen nicht mitspielt, oder wird über diese nur nicht berichtet? ;-)

    Sehr interessant zum Thema, eigentlich noch viel krasser weil viel aufgeblasener und nach einer realen Begebenheit ist der Fall der McMartin Vorschule und den zu unrecht stigmatisierten Kindergärtnern, die dort arbeiteten.

    http://en.wikipedia.org/w...
    und der Film dazu:
    http://en.wikipedia.org/w...

    Eine Leserempfehlung
  3. Das Fest war einer der ergreifensten Streifen die ich je gesehen habe. Mal sehen, wie dieser wird. Ich bin gespannt.

  4. Der Film ist vielschichtig und verbindet zahlreiche wichtige Themen, Kindesmissbrauch ist nur eines. Es geht auch um Vater-Sohn Beziehungen, tiefe Freundschaft unter Männern, Trennung, Ehekrisen, die fatale Rolle weiblicher Intuition und mütterlicher Schuldgefühle, die Unfähigkeit von Vorgesetzten, die sich verkrampft an Vorschrfiten halten, Männer in Frauenberufen, Körperlichkeit, Rache, Gemeinheit und Gewalt in einem Dorf und vieles mehr.
    Ein großartiger Film mit Gesichtern aus dem Alltag. Wenn etwas zu einseitig erscheint, dann vielleicht dass die Frauen im Film alle durchweg eine negative Rolle spielen und wesentlich für das Unglück, das sich entwickelt, verantwortlich sind.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren