Ausstellung: Galerie in London zeigt Kunstwerke von Bob Dylan

Bob Dylan ist einer der renommiertesten Musiker weltweit. Eine Ausstellung in London zeigt den Künstler nun von einer anderen Seite. Zu sehen sind Objekte Dylans aus Alteisen und Schrott.
Anzeige

Kultur-Newsletter

Was die Musik-, Kunst- und Literaturszene bewegt. Jede Woche kostenlos per E-Mail.

Hier anmelden

Kommentare

4 Kommentare Kommentieren

Fragen zu diesem Schrott

Der so künstlich zusammengefügte, über Jahrzehnte gesammelte Schrott ist auf einmal "schön" anzusehen und wird durch einen Mann namens Bob Dylan zu "Kunst". Ist es jetzt kein Schrott mehr? Was ist Schrott? Ist Schrott für lebendige Zwecke Unbrauchbares? Ist Kunst dann nicht IMMER Schrott? Wollte Dylan DARAUF hinweisen? (DAS wäre schön!) Würden wir DIESEN Schrott auch nur EINES Blickes würdigen, wenn er NICHT von Bob, dem großen Bob, der "Jahrhunderterscheinung", dem "Übertalent" zusammen geschweißt worden wäre? Brauchen wir Menschen in unserer heutigen Situation als Abdriftende Edelschrotthändler wie Dylan aus Minnesota? Ist es DIESE Verwertung des Schrotts, deren wir Heutigen bedürfen? Gibt es nicht andere Formen, mit denen alternde Popmusiker wieder zu Menschen werden können? Zum Beispiel, indem Sie Teddybären zum Sprechen bringen und ihren Verstand benutzen, wie auf folgenden Video zu sehen?

https://www.youtube.com/w...

Oder indem Sie sich einfach zum Gärtnern mit anderen Menschenwesen zusammen schweißen?