Poetry Slam: Julia Engelmann: "Stille Wasser sind attraktiv"

Anzeige

Kultur-Newsletter

Was die Musik-, Kunst- und Literaturszene bewegt. Jede Woche kostenlos per E-Mail.

Hier anmelden

Kommentare

4 Kommentare Kommentieren

Das Gedicht "Stille Wasser.."bewegt, auch zum Widerspruch

Die Worte kommen leicht und flüssig über die Lippen von Julia Egelmann, bewegen das Gemüt, auch zum Widerspruch. Hier liegt die Faszination?!?
Es geht doch um den Inhalt vielmehr als um die Form!?
Prägt nicht der Inhalt die Form, möchte man einwenden.
Es geht doch um das Was vielmehr als um das Wie?
Macht nicht das Wie den Menschen zu dem was er ist, drängt sich auf.
Aber die Worte schweben im Raum, tragen schnell weiter, keine Zeit zum verweilen, nur neugierig auf das was da noch kommen mag.
Herzliche Grüße Johnida

Phantasie

"Es geht nicht um Physik sondern um Phantasie" Zitat Julia Engelmann
Der Satz impliziert eine Trennung von Physik und Phantasie und ein dbzgl. Unwissen und eine Ignoranz von Frau Engelmann. Wie soll Physik ohne Phantasie möglich sein? Die Physik beinhaltet die Phantasie...
Hierzu einfach mal ein Zitat aus Wikipedia
"Auch in den Wissenschaften ist Erkenntnis ohne Phantasie oft unmöglich. Phantasie spielt etwa eine bedeutende Rolle bei der Synthese von empirischen Beobachtungen und Befunden, die ohne Übersetzungsleistung und Interpretationsarbeit des Forschers keine Aussagekraft besitzen. In der Chemie sind August Kekulé und in der Soziologie Georg Simmel als resultatreich phantasierend hervorgetreten. In der Futurologie ist Robert Jungk mit seiner Zukunftswerkstatt als Vertreter einer politisch engagierten „Phantasiebewegung“ bekannt geworden."