Flüchtlingspolitik: Die Ghostwriter der Kanzlerin

Das EU-Türkei-Abkommen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise beruht auf einem Plan der kleinen Denkfabrik ESI. Wer steht dahinter?
Verlagsangebot

Wem gehört Jerusalem?

Zeruya Shalev und Lea Frehse beschreiben zwei Wirklichkeiten einer Stadt, in der sich Heiliges und Hochpolitisches schicksalhaft mischen. Jetzt in der neuen ZEIT.

Hier lesen

Kommentare

25 Kommentare Seite 1 von 5 Kommentieren

Fragen Sie einen führenden deutschen Politiker "live" im TV. Ohne ausgesuchtes Publikum, oder meinetwegen von einem zumindest halbwegs unparteiischen Talkmaster moderiert.

Gibt es noch wirkliche Live-Talk-Shows bzw. Interviews in D? Halbwegs unreguliert, mit überraschenden, unabgesprochenen Fragen, vlt. sogar aus dem Zuschauerraum? Ich behaupte mal nein; man möge mir das Gegenteil beweisen.

Ab 1:45 min ist das Video entlarvend - u.a. "Schreiben für einen intelligenten 15-jährigen". Also - und ich hielt meinen Sohn damals vor x-Jahren in diesem Alter berechtigt für intelligent - aber mehr als politisches Stückwerk kommt da für die Masse nicht rüber - mehr etwas für erwachsene Polit-Idioten. Den klassischen "Schlagzeilenleser".

So erklären sich wohl auch die Reden und Statements unserer Spitzenpolitiker in den Massenmedien und selbst dem Parlament. Und so kann - wenn man will - manipuliert werden.

Von der selbst in diesem Video angezweifelten Unabhängigkeit dieser Redenschreiber ganz zu schweigen.

Laßt die Verantwortlichen "live" on TV ran. Ohne Schnitt, Übertragungsverzögerung, mit knallhartem Moderator und Live-Telefon-Schaltungen...

Da will ich mal die Ober-Schlaumeier sehen...