Ägypten: Die Ballerinas von Kairo

Zwei Fotografen und eine Gruppe von Tänzerinnen wollen das Image der ägyptischen Hauptstadt aufbessern. Ziel des Projekts sei es, Kunst und Schönheit auf die Straßen zu bringen.

Irak: Irakische Truppen drängen IS aus Al-Kajara

Mit Unterstützung von Luftangriffen der US-geführten Anti-IS-Koalition haben irakische Eliteeinheiten die Stadt Al-Kajara samt Flugfeld zurückerobern können. Die Stadt liegt 60 Kilometer vor Mossul und ist daher strategisch wichtig.

Italien: Rettung 15 Stunden nach Erdbeben

Im zerstörten Dorf Amatrice konnte ein Mädchen nach dem schweren Erdbeben in Mittelitalien gerettet werden. Sie überlebte 15 Stunden unter den Trümmern begraben. Das Video zeigt ihre Rettung.

Drohnen: Pizza aus der Luft

Eine Pizzakette möchte demnächst in Neuseeland den weltweit ersten Service dieser Art anbieten. In Auckland fanden erste Tests statt.

Nordkorea: Staatsführer Kim verfolgt Raketentest

Nordkorea hat erneut eine Rakete gestartet. Mit Stolz stellte Staatsführer Kim Jong Un fest, dass sein Land nun in die erste Reihe von Militärmächten mit voll entwickelten Fähigkeiten zu atomaren Angriffen aufgenommen sei.

Myanmar: Erdbeben zerstört Tempel

In den berühmten Tempelanlagen von Bagan gab es schwere Schäden. Das Beben der Stärke 6,8 hatte gegen fünf Uhr Ortszeit die Region erschüttert.

Italien: Mindestens 120 Tote bei Erdbeben

Die Zahl der Toten durch das schwere Erdbeben in Mittelitalien ist auf mindestens 120 gestiegen. Das gab Italiens Regierungschef Matteo Renzi bekannt. Das Beben der Stärke 6,0 hatte in der Nacht zum Mittwoch mehrere Dörfer zerstört.

Berlin: Jedes zweite Erfrischungsgetränk überzuckert

Laut einer Studie des Vereins foodwatch enthalten 59 Prozent der Erfrischungsgetränke in Deutschland mehr als fünf Prozent Zucker. Die Bundesregierung lehnt – gegen die Forderung des Vereins – eine steuerliche Abgabe auf zuckerhaltige Getränke ab.

Marokko: Burkinis kein Aufreger im Königreich

Während in mehreren europäischen Ländern über Burkinis diskutiert wird, ist das Kleidungsstück im Königreich Marokko eher kein kontroverses Thema. Einige tragen es, einige nicht. Ein Blick auf die Strände von Rabat.

Wolfsburg: Volkswagen einigt sich mit Lieferanten

Wegen fehlender Sitzbezüge und Gussteile hatte VW in sechs Werken Kurzarbeit vorbereitet, nun konnten sich der Wolfsburger Autobauer und dessen Zulieferer doch einigen: Ein Sprecher der Prevent-Gruppe verkündigte das Ende des Lieferstopps.