Raumfahrt: Esa will vom Mond zum Mars

Die Europäische Raumfahrtbehörde will eine Forschungsstation für Reisen zum Mars schaffen. Bis 2024 soll diese auf dem Mond als Ausgangspunkt entstehen.

Israel: Schimon Peres gestorben

Der 93-jährige ehemalige israelische Staatspräsident und Friedensnobelpreisträger erlag den Folgen eines Schlaganfalls.

Syrien: Merkel fordert neuen Waffenstillstand

Wegen des brutalen Vorgehens gegen die Bevölkerung müsse man immer wieder versuchen, einen Waffenstillstand zu erreichen, sagte die Bundeskanzlerin am Dienstag. Allerdings sei sie skeptisch, was die Durchsetzbarkeit einer Flugverbotszone betreffe.

München: Trauer um Max Mannheimer

In München wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer beigesetzt. Auf dem Israelitischen Friedhof versammelten sich Freunde und Verwandte, um sich von Mannheimer zu verabschieden.

Nasa: Wasserdampf auf Jupitermond

Die Weltraumbehörde Nasa hat über das Weltraumteleskop Hubble auf dem Jupitermond Europa Fontänen entdeckt, die Wasserdampf bis zu 200 Kilometer in die Höhe schießen sollen. Zukünftige Missionen sollen Proben des Dampfes nehmen.

Boko Haram: Millionen Kinder hungern in Nigeria

Im Nordosten Nigerias leiden Millionen von Kindern Hunger wegen des anhaltenden Konflikts mit der Islamistengruppe Boko Haram. Laut Angaben der Vereinten Nationen benötigen insgesamt 4,5 Millionen Menschen Lebensmittelhilfen.

Flüchtlinge: "Wir müssen Kontingente festlegen"

Manuela Schwesig, die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat, sich bei einer ZEIT-Matinee für Flüchtlingskontingente ausgesprochen. Eine feste Obergrenze lehnt die SPD-Ministerin jedoch ab.

US-Wahl: Spannung vor dem erstem Fernsehduell

An einer New Yorker Universität werden sich die US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump am Montagabend zum ersten von drei Fernsehduellen treffen. Beobachter sind gespannt, ob Trump seine übliche Rhetorik beibehält.