ZEIT-VorabmeldungenAktuelle Vorabmeldungen
Seite 10/11:

Schauspielerin Mala Emde spielt Anne Frank im TV: „Sie ist ein ganz normales Mädchen“

Schauspielerin Mala Emde spielt Anne Frank im TV: "Sie ist ein ganz normales Mädchen"

Die 18-jährige Frankfurterin Mala Emde spielt Anne Frank in der ersten deutschen TV-Verfilmung des historischen Stoffes und bewundert das Mädchen, das durch ihr Tagebuch weltberühmt geworden ist, für ihre starke Überzeugung: "Ich würde mir wünschen, solche Ideale zu finden", so die junge Schauspielerin im Gespräch mit dem ZEITmagazin: "Heute sind viele auf der Suche."
Anne Frank, deren Tagebuch nicht zur Pflichtlektüre an ihrem Frankfurter Gymnasium zählte und das Mala Emde erst für die Dreharbeiten las, sei "ein ganz normales Mädchen", so die Schauspielerin und fügt hinzu: "Besser hätte ich nicht ausdrücken können, was in mir vorgeht – die Gedanken über sich selbst und über die Ablösung von den Eltern."
Nach einer Schulfahrt zur Gedenkstätte Auschwitz Birkenau war Emde nun mit dem Regisseur, Raymond Ley ("Eine mörderische Entscheidung") wieder dort. Diesmal habe sie der Besuch stärker mitgenommen: "Diesmal war ich mit Anne da", so die junge Schauspielerin, die mitten im Abitur für die Rolle engagiert worden war, auch weil man ihr sagte, ihr Lachen erinnere an Anne.
Das Interesse ihrer Generation an der Nazi-Zeit und am Zweiten Weltkrieg sei hoch, glaubt die 18-Jährige. Dennoch war es schwer, den Film durchzusetzen. Der Produzent Walid Nakschbandi, der das Doku-Drama "Meine Tochter Anne Frank" in Zusammenarbeit mit dem mit dem HR, dem RBB und dem WDR umsetzte, hat drei Jahre dafür gekämpft: "Es war am Anfang nicht einfach, bei den Sendern Begeisterung für diese Geschichte zu wecken. Es gab große Berührungsängste."

Download

Hier finden Sie bereits mittwochs ab 18h die aktuelle ZEIT zum Herunterladen


Als E-Paper, Audio und App im Probe-Abo:

» Für 2,30 € pro Ausgabe

oder hier als E-Paper/PDF:

» Für 3,99 Euro pro Ausgabe

Presse

Hier finden Sie die Vorabmeldungen der ZEIT Nr. 5 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 29. Januar 2015. Die kompletten Artikel zu den nachfolgenden Meldungen senden wir Ihnen für Zitierungen gerne Dzu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.: 040/3280-237, Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Unsere aktuellen Pressemitteilungen finden Sie unter www.zeit.de/presse.

Service