ZEIT-VorabmeldungenAktuelle Vorabmeldungen
Seite 3/10:

Gerhard Besier: Sächsische Linke ist „vollkommen zerstritten“ und nicht regierungsfähig

Gerhard Besier: Sächsische Linke ist "vollkommen zerstritten" und nicht regierungsfähig

Die Linke in Sachsen ist nach Ansicht ihres prominenten Landtagsabgeordneten Gerhard Besier nicht regierungsfähig. "Die Linke in Sachsen, angeführt von Rico Gebhardt, wäre gar nicht in der Lage, die Regierung zu übernehmen", sagt er in einem Gespräch mit der Wochenzeitung DIE ZEIT kurz vor der Landtagswahl in Sachsen.  "Ich sehe in diesen Reihen auch kaum jemanden, der ansatzweise ministrabel wäre", ergänzt Besier. Für den kommenden Montag plant der Politiker die Veröffentlichung eines Buches, in dem Besier mit seiner Zeit in der Partei abrechnet.

Der Grund für die Schwäche der Linken sei, dass es sich bei ihr um eine "vollkommen zerstrittene Partei" handele, die intern viel stärker verfeindet sei als andere Parteien. "In der Linken herrscht ein andauernder Kampf: Jeder belauert jeden", sagt der 66-Jährige. "Ich war noch nie in einer Subkultur, in der es so intrigant zugeht wie hier", so Besier. Dies habe er seiner Fraktion auch mehrfach vorgeworfen, keiner habe ihm widersprochen.

Anzeige

Seine ehemaligen Parteifreunde beschreibt Besier als Gescheiterte. Kaum einer von ihnen habe außerhalb der Politik eine berufliche Perspektive. "Die meisten aktiven Linken haben nirgendwo sonst beruflich Fuß gefasst. Für sie ist es das Ziel aller Wünsche, Parlamentarier zu sein. Es ist die Alternative zu Hartz IV", so Besier. Von den zuletzt 29 Landtagsabgeordneten seien "zwei Drittel nicht in der Lage, öffentlich einigermaßen frei zu debattieren oder eine Rede zu halten". Stattdessen hätten die Abgeordneten "lediglich eine gewisse soziale Intelligenz", machten sich gegenseitig Versprechungen: "Werde ich das, wirst du das", ergänzt Besier.

Besier, 1947 in Wiesbaden geboren, ist seit 2009 Hochschulpolitischer Sprecher der Linken-Fraktion im Dresdner Landtag. Damals war der Historiker – ein früherer Berater Helmut Kohls – überraschend in die Partei eingetreten. Im April dieses Jahres wurde Besier beim Nominierungsparteitag nicht mehr als Kandidat für das Parlament aufgestellt, danach trat er aus der Partei aus. Sein Buch "Fünf Jahre unter Linken" erscheint einen Tag nach der Landtagswahl in Sachsen.


Download

Hier finden Sie bereits mittwochs ab 18h die aktuelle ZEIT zum Herunterladen


Als E-Paper, Audio und App im Probe-Abo:

» Für 2,30 € pro Ausgabe

oder hier als E-Paper/PDF:

» Für 3,99 Euro pro Ausgabe

Presse

Hier finden Sie die Vorabmeldungen der ZEIT Nr. 36 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 28. August 2014. Die kompletten Artikel zu den nachfolgenden Meldungen senden wir Ihnen für Zitierungen gerne zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.: 040/3280-237, Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Unsere aktuellen Pressemitteilungen finden Sie unter www.zeit.de/presse.

Service