ZEIT-VorabmeldungenAktuelle Vorabmeldungen
Seite 4/10:

Prälat Jüsten: Kirchensteuer bringt Kirchen ins Dilemma

Prälat Jüsten: Kirchensteuer bringt Kirchen ins Dilemma

Der Leiter des katholischen Büros in Berlin, Prälat Karl Jüsten, sieht beide Konfessionen wegen der Kirchensteuer in einem Dilemma. "Wir wollen die Kirchensteuer möglichst gerecht erheben, aber wir wissen auch, dass Steuern Unmut hervorrufen", sagte Jüsten der ZEIT-Beilage "Christ & Welt". Damit reagierte er auf Nachrichten, dass die Kirchenaustritte derzeit um bis zu 60 Prozent in die Höhe schnellen. Dem Anstieg waren Schreiben der Banken an ihre Kunden vorausgegangen, dass sie und nicht mehr die Finanzämter ab 2015 Kirchensteuer auf Kapitalerträge berechnen. Wie Jüsten sagte, sei es "nur schwer erklärbar, wenn Arbeitnehmer auf Löhne und Gehälter ihre Kirchensteuer automatisch zahlen, Menschen mit Einkünften aus Kapitalvermögen jedoch nicht". Die Kirchen müssten zudem besser erklären, dass es sich dabei nur um ein neues Verfahren handle und keine neue Steuer. Am Steuereinzug auf Kapitalerträge will Jüsten jedoch festhalten.

Jüsten widersprach auch der Kritik aus der evangelischen Kirche, nach der Bankberater zum Kirchenaustritt geraten hätten. "Die Banken haben korrekt informiert", sagte der Theologe. Dagegen hätten es die Kirchen versäumt, ihre Mitglieder zu informieren: "Wir selbst hätten früher aktiv werden müssen." Das katholische Büro in Berlin ist die Schnittstelle zwischen der Deutschen Bischofskonferenz und der Bundespolitik.

Download

Hier finden Sie bereits mittwochs ab 18h die aktuelle ZEIT zum Herunterladen


Als E-Paper, Audio und App im Probe-Abo:

» Für 2,30 € pro Ausgabe

oder hier als E-Paper/PDF:

» Für 3,99 Euro pro Ausgabe

Presse

Hier finden Sie die Vorabmeldungen der ZEIT Nr. 36 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 28. August 2014. Die kompletten Artikel zu den nachfolgenden Meldungen senden wir Ihnen für Zitierungen gerne zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.: 040/3280-237, Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Unsere aktuellen Pressemitteilungen finden Sie unter www.zeit.de/presse.

Service