ZEIT-VorabmeldungenAktuelle Vorabmeldungen
Seite 5/13:

Nigerianischer Theologe für Bestrafung Homosexueller

Nigerianischer Theologe für Bestrafung Homosexueller

Der nigerianische Theologe und Afrikanist Obiora Ike hat Verständnis für die Bestrafung Homosexueller in seinem Land und in anderen afrikanischen Staaten. Wer öffentlich für die Gleichberechtigung von Homosexuellen eintrete, "gefährdet (…) die Einheit der Gesellschaft", sagte Ike  der ZEIT-Beilage "Christ und Welt". Die Gesellschaft brauche in dieser Frage eine Position. Der Staat müsse die Partnerschaften seiner Bürger regeln, "weil es sonst keine Orientierung mehr gibt". 

Im Januar trat mit Unterstützung von Kirchen und Islam in Nigeria ein Gesetz in Kraft, das Versammlungen Homosexueller unter Strafe stellt. Es wird nach Ikes Worten "von 95 Prozent der Gesellschaft akzeptiert. Als es beschlossen wurde, hat das Volk gejubelt." In den nördlichen Bundessstaaten des Landes, in denen die islamische Scharia gilt, müssen Homosexuelle mit harten Strafen bis zur Steinigung rechnen. Eine Liberalisierung würde nach Ikes Worten auch das Verhältnis zwischen Christen und Muslimen gefährden: "Das hält Nigeria derzeit nicht aus". Möglicherweise werde man aber in einigen Jahren anders darüber denken.

Anzeige

Die katholische Kirche des Landes respektiere unterschiedliche sexuelle Orientierungen, sagte Ike. Doch auch sie wende sich dagegen, dass der Staat homosexuelle Partnerschaften mit der Ehe gleichstelle. Ike, der in Bonn promoviert hat und in Österreich zum Priester geweiht wurde, ist Professor für Ethik und Afrikanistik in der Stadt Enugu und Generalvikar des gleichnamigen Bistums.

Download

Hier finden Sie bereits mittwochs ab 18h die aktuelle ZEIT zum Herunterladen


Als E-Paper, Audio und App im Probe-Abo:

» Für 2,30 € pro Ausgabe

oder hier als E-Paper/PDF:

» Für 3,99 Euro pro Ausgabe

Presse

Hier finden Sie die Vorabmeldungen der ZEIT Nr. 44 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 23. Oktober 2014. Die kompletten Artikel zu den nachfolgenden Meldungen senden wir Ihnen für Zitierungen gerne zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an DIE ZEIT Unternehmenskommunikation und Veranstaltungen (Tel.: 040/3280-237, Fax: 040/3280-558, E-Mail: presse@zeit.de). Unsere aktuellen Pressemitteilungen finden Sie unter www.zeit.de/presse.

Service