Bei den Konsumenten scheint die Krise vergessen : Die Verbraucherstimmung liegt wieder auf dem Niveau vom Sommer 2008, als die Weltwirtschaft ins Trudeln geriet. Der entsprechende Index der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die die neuesten Daten veröffentlichte, stieg im September von revidierten 4,3 auf 4,9 Punkte an. "Damit hat sich der Aufwärtstrend des Konsumklimas spürbar beschleunigt", sagte GfK-Experte Rolf Bürkl zu den Ergebnissen der Umfrage unter etwa 2000 Konsumenten.

Die Nürnberger Marktforscher machen für die Shoppinglaune der Deutschen den konjunkturelle Aufschwung mit sinkenden Arbeitslosenzahlen sowie ein moderates Preisklima verantwortlich. Sie gehen davon aus, dass der private Verbrauch künftig noch weiter steigen wird. Voraussetzung ist allerdings, dass sich die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht ändern.

Im Frühjahr war die Wirtschaftsleistung in Deutschland um 2,2 Prozent gestiegen , das ist das stärkste Wachstum seit der Wiedervereinigung. Als eine der tragenden Säulen des Aufschwungs entpuppte sich dabei neben dem Export und den Investitionen der private Konsum. Viele Banken und Forschungsinstitute rechnen inzwischen mit einem Wirtschaftswachstum von mehr als drei Prozent in diesem Jahr.

Die Konsumenten gingen derzeit davon aus, dass sich die konjunkturelle Belebung auch in den kommenden Monaten fortsetze, erläuterte die GfK. Da zudem die Inflation sehr niedrig sei, sähen die Arbeitnehmer offenbar eine realistische Chance auf steigende Löhne und Gehälter – die Einkommenserwartung kletterte auf den höchsten Stand seit fast zehn Jahren und beflügelte die Kauflust.

Laut GfK sehen die Bundesbürger die deutsche Wirtschaft klar auf Erholungskurs. Entscheidend trägt dazu auch die gute Lage am Arbeitsmarkt bei, auf dem die Kurzarbeit eine immer geringere Rolle spielt. Experten sehen realistische Chancen, dass die Zahl der Jobsuchenden in diesem Herbst unter die Drei-Millionen-Marke fällt. Auch die Unternehmen sind positiv gestimmt. Die Konjunkturerwartung der Verbraucher stieg deshalb auf den höchsten Stand seit rund drei Jahren.