In Cuiabá im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso entsteht ein neues Fußballstadion: die Arena Pantanal mit rund 42.000 Plätzen, eines der Stadien für die Weltmeisterschaft in zwei Jahren. 25 der Arbeiter, die das Stadion bauen, haben eine dunkle Geschichte: Einst arbeiteten sie in einem Arbeitsverhältnis, das von der brasilianischen Regierung als "Sklavenarbeit" eingestuft wurde. Die Regierung beschäftigt sie nun in einem Programm, das frühere "Sklaven" in den Arbeitsmarkt zurück bringen soll. Der Fotograf Nacho Doce hat die Arbeiter porträtiert.