Berlin-BrandenburgBerliner Flughafenpanne wirkt sich weltweit aus

Der verzögerte Start des Großflughafens Berlin stellt die Airlines vor erhebliche logistische Probleme. Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck ist "stocksauer". von afp und dpa

Der Wartebereich vor Check-in-Schaltern in der Haupthalle des neuen Flughafens "Willy Brandt"

Der Wartebereich vor Check-in-Schaltern in der Haupthalle des neuen Flughafens "Willy Brandt"  |  © Bernd Settnik/dpa

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer ( CSU ) hat die Verschiebung der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg (BER) bedauert, hält die Entscheidung aber für alternativlos. "Berlin kann sich keinen Pannenflughafen leisten", sagte Ramsauer. Bevor die ersten Maschinen abheben, müssten alle bautechnischen Anforderungen erfüllt und ein reibungsloser und absolut sicherer Betrieb gewährleistet sein. Das sei für Fluggäste und Mitarbeiter ebenso wichtig wie für den Ruf des neuen Airports.

Die verschobene Eröffnung wird nach Angaben der Deutschen Flugsicherung (DFS) weltweite Auswirkungen auf den Luftverkehr haben. "Wir müssen alle betroffenen Fluggesellschaften weltweit darüber informieren, dass sie ihre Abläufe ändern müssen", sagte DFS-Geschäftsführer Ralph Riedle der Financial Times Deutschland . Das sei für alle Beteiligten ein erheblicher Aufwand. Der Fall sei wegen der kurzfristigen Informationspolitik der Flughafen-Betreibergesellschaft sehr ungewöhnlich.

Anzeige

Die Betreibergesellschaft hatte am Dienstag die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg informiert, dass die für den 3. Juni geplante Eröffnung des neuen Großflughafens Willy Brandt kurzfristig verschoben werden muss. Grund dafür sind Probleme beim Brandschutz – die neuen Anlagen konnten noch nicht vom TÜV abgenommen werden. Bis auf Weiteres sollen die Flüge über die bestehenden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld abgewickelt werden.

Platzeck "stocksauer"

"Das ist kein guter Tag für den Flughafen Berlin-Brandenburg", sagte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit ( SPD ). Die nötigen Arbeiten sollten so schnell wie möglich abgeschlossen werden, der Zeitraum der Verzögerung solle so kurz wie möglich sein. Wowereit äußerte die Erwartung, dass der Flughafen nach den Sommerferien im August eröffnen wird.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) sagte, die Verschiebung sei "mehr als eine böse Überraschung". "Ich verhehle nicht, dass ich stocksauer bin, so eine Überraschung darf nicht kurz vorher passieren." Platzeck sagte, niemand müsse Bedenken haben, seinen Urlaubsflug nicht antreten zu können. "Da wird es wohl keine Einschränkungen geben."

Fluglinien

Informationen über Flugausfälle und Verspätungen: 

Lufthansa 01805 805 805 www.lufthansa.de

Air Berlin 01805 737 800 www.airberlin.com

Easy Jet 01805 029292, 01805 666 000 www.easyjet.com

Website mit den Telefonnummern aller größerer Fluglinien www.telefonnummer-airlines.de

Flughäfen

Auf den folgenden Internetseiten und unter folgenden Telefonnummern können Sie sich über Sperrungen, Verspätungen und Flugausfälle informieren:

Berlin Schönefeld 0180 5 00 01 86 www.berlin-airport.de

Berlin Tegel 0180 5 00 01 86 www.berlin-airport.de

Bremen +49 (0) 421 55950 www.airport-bremen.de

Dresden +49 (0) 351 8810 www.dresden-airport.de

Düsseldorf +49 (0) 211 4210 www.duesseldorf-international.de

Erfurt-Weimar 0180 5 410 970www.flughafen-erfurt-weimar.de

Frankfurt/Main 0180 5 372 4636 www.frankfurt-airport.de

Hamburg +49 (0) 40 50 750 www.ham.airport.de

Hannover +49 (0) 511 9770 www.hannover-airport.de

Köln/Bonn +49 (0) 22 03 – 40 40 01 / 40 40 02 www.koeln-bonn-airport.de

Leipzig/Halle +49 (0) 341 224 1155 www.leipzig-halle-airport.de

München  +49 (0)89 9752 13 13 www.munich-airport.de

Münster/Osnabrück +49 (0) 25 71 940www.flughafen-fmo.de

Nürnberg +49 (0) 911 937 00 www.airport-nuernberg.de

Saarbrücken +49 (0) 6893 83272 www.flughafen-saarbruecken.de

Stuttgart 0180 5 948444www.flughafen-stuttgart.de

Internationale Flughäfen findet man auf www.flightradar24.com

Linienbusse

Eurolines www.eurolines.com, Telefonnummern der einzelnen Länder: http://www.eurolines.com/about-us/

Deutsche Touring GmbH Servicehotline +49 (0) 69 7903 501 www.touring.de

Berlin Linienbuswww.berlinlinienbus.de

Gullivers Servicehotline: +49 (0) 30 311 0 211 www.gullivers.de

Orland Servicehotline +49 (0) 9721 47 59 00, Notfallnummer +49 (151) 141 823 08 www.orland.de

Andere Transportwege

Das Buchungsportal der Deutschen Bahn: www.bahn.de

Ocean24 ist ein Buchungsportal für Fährverbindungen. Servicehotline: +49 (0) 180 4 999 203 www.ocean24.com

Auf Facebook gibt es einen Zusammenschluss von Nutzern, die Car-Pools bilden: http://www.facebook.com/carpooleurope

Nationale Mitfahrzentralen:

Mitfahrzentrale 01805 03 11 99 11 www.mitfahrzentrale.de

Mitfahrgelegenheit 01805 03 11 99 40 www.mitfahrgelegenheit.de

Internationale Mitfahrzentralen:

Roadsharing.comwww.roadsharing.com und Ride4cents.org www.ride4cents.org

Autovermieter: 

Avis Servicehotline: 0180 5 21 77 02 www.avis.de

Europcar Servicehotline: 0180 5 8000 www.europcar.de

Hertz Servicehotline: 0180 5 33 3535 www.hertz.de

Sixt  Servicehotline: 0180 5 25 25 25 www.sixt.de


Der verzögerte Start des Großflughafens hat vor allem für die Fluggesellschaften Konsequenzen, die nun neu planen müssen. Dies stelle "alle Beteiligten vor gewaltige logistische Probleme, die außerdem erhebliche, noch nicht kalkulierbare Mehrkosten verursachen werden", sagte Airberlin-Chef Hartmut Mehdorn . Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft will auf dem neuen Großflughafen ein Drehkreuz aufbauen.

Die Lufthansa kündigte an, ihre Flüge weiter über den Flughafen Tegel abzuwickeln. Die für den neuen Flughafen zusätzlich geplanten Flüge sollten in jedem Falle starten. Die Fluggesellschaft befinde sich in Gesprächen mit dem Flughafenbetreiber über entsprechende Zeitfenster für Starts und Landungen, sagte ein Lufthansa-Sprecher.

Leserkommentare
    • Chilly
    • 08. Mai 2012 21:53 Uhr

    Reinickendorf und Pankow, die eigentlich schon seit Herbst 2010 Ruhe haben sollten und nun noch einen Sommer mit geschlossenen Fenstern im Schlafzimmer schwitzen müssen?

    Rein zahlenmäßig sind das deutlich mehr, aber sie sind eben still und machen keinen lauten Rabatz. Vielleicht liegt es auch daran, dass dort eben keine Prominente wie bekannte Filmregisseure leben und es sich um einfache Menschen handelt und nicht um einflussreiche und wohlhabende Menschen wie am Müggelsee oder in Dahlem/Wannsee.

    CHILLY

    Antwort auf "Glücksfall"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Seit vor einigen Monaten die Flugrouten geändert wurden, hat der Lärm etwa in Pankow (und damit wohl auch in Reinickendorf) wirklich belastende Ausmaße angenommen. Die Ankündigung, daß das noch 6 Monate so weiter gehen soll, ist da wenig erfreulich.

    Andererseits tun mir die Anwohner in den kleinen Dörfern um Schönefeld auch Leid. Ich habe mir vor einigen Wochen mal die Landebahn angeschaut, das erste Dorf (geschätzt 500 Einwohner) liegt nun direkt am Zaun. Ich kann mir nur schwer vorstellen, daß Lärmschutzmaßnahmen da viel nützen. Da können sich die Bewohner doch gleich auf ein paar Herzinfarkte freuen.

  1. Seit vor einigen Monaten die Flugrouten geändert wurden, hat der Lärm etwa in Pankow (und damit wohl auch in Reinickendorf) wirklich belastende Ausmaße angenommen. Die Ankündigung, daß das noch 6 Monate so weiter gehen soll, ist da wenig erfreulich.

    Andererseits tun mir die Anwohner in den kleinen Dörfern um Schönefeld auch Leid. Ich habe mir vor einigen Wochen mal die Landebahn angeschaut, das erste Dorf (geschätzt 500 Einwohner) liegt nun direkt am Zaun. Ich kann mir nur schwer vorstellen, daß Lärmschutzmaßnahmen da viel nützen. Da können sich die Bewohner doch gleich auf ein paar Herzinfarkte freuen.

    • scol
    • 08. Mai 2012 23:35 Uhr

    @19, 20: Eines verstehe ich nicht: Neulich hatte ich wieder das Vergnügen, in der Bahn zu sitzen und mir zwangsweise die zahlreichen Handy-Dauer-Telefonierer anzuhören; jedes zweite Wort lautet entweder "Arztbesuch" oder "URLAUB" (und man hört nur etwas über Ziele, die man am besten mit dem Flugzeug erreichen kann), d.h. offenbar jeder möchte möglichst oft in den URLAUB fliegen, aber es soll am besten keine Flughäfen geben, weil die ja Lärm produzieren. Etwas widersprüchlich scheint mir solches zu sein ...

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Fasst alle fliegen gerne und oft in den Urlaub oder sogar nur zum shoppen...solange Ihr Wohnort nur weit genuig von Einflugschneisen entfernt liegt.

    Beim Autobahn benutzen ist es genauso.

    Es herrscht eine gut gepflegte Doppelmoral...

    Weniger wäre halt in jeder Hinsicht mehr, nur so könnte die Lärmbelästigung und auch der unnötige Resourcenverbrauch sinken.

    • JWGRU
    • 09. Mai 2012 1:16 Uhr

    Wo bleibt die berühmte deutsche Genauigkeit und Gründlichkeit.
    Bei der Beurteilung von Ländern, die die Nukleartechnologie haben wollten, galt as sicheres Zeichen für Reife, wenn sie in der Lage waren, einen Internationalen Flughafen zu betreiben. Geht diese Fähigkeit Deutschland verloren? Na dann ist es ja folgerichtig, dass die Reaktoren bald abgeschaltet werden.

  2. Europa wächst halt zusammen ...
    Aber daß Straßen schon mal 2 Monate gesperrt werden - wobei das Aufstellen der Absperrungen und Schilder in höchstens 3 Stunden erledigt ist - ehe die Bauarbeiten, z.B. die Montage von zwei Fußgängerampeln (eine davon völlig überflüssig), anfangen, gibts auch anderswo...

  3. Fasst alle fliegen gerne und oft in den Urlaub oder sogar nur zum shoppen...solange Ihr Wohnort nur weit genuig von Einflugschneisen entfernt liegt.

    Beim Autobahn benutzen ist es genauso.

    Es herrscht eine gut gepflegte Doppelmoral...

    Weniger wäre halt in jeder Hinsicht mehr, nur so könnte die Lärmbelästigung und auch der unnötige Resourcenverbrauch sinken.

    Antwort auf "Fluglärm"
  4. Nun sollte erst einmal in Ruhe festgestellt werden, was denn
    noch alles fehlt- denn Brandschutz alleine kann es ja wohl
    nicht sein- überdies- gehört das nicht zu den ersten
    Fertigungen die abgehakt werden müssen??
    Vielleicht Tegel nochmals verlängern, denn wird es nix ist am
    31.12. auch in Tegel Schluss- im schlimmsten Fall hätte Berlin dann gar keinen Flughafen.
    Also kein Druck von Seiten Platzeck, der schon am
    Dienstag einen neuen Termin haben möchte- das reicht doch
    auch in 4 Wochen!

  5. moin, moin,
    meine Frage ist wahrscheinlich sehr naiv und sicher werden viele sagen: "Mann, der hat ja keine Ahnung." Recht haben sie alle. Trotzdem meine Frage:
    Wieso stellt es Fluglinien vor erhebliche logistische Probleme, wenn sie nun noch ein paar Wochen die alten Berliner Flughäfen ansteuern müssen?

    Beste Grüße
    Jan-Bernd Meyer

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service