Rio de Janeiro

Überleben im Müll

© Christophe Simon/AFP/GettyImages

Catadores werden die Müllsammler genannt. Sie durchkämmen die rund 7.000 Tonnen Müll, die täglich neu hinzukommen. Abgesehen haben sie es auf Wiederverwertbares oder Pfandprodukte. Die Catadores leben mit ihren Familien in Hütten aus Holz, Pappe und Müll. Ihr Leben auf der Deponie ist gefährlich – denn die Abfälle sind oft giftig und der Gestank ist bestialisch. Bald wird die Halde geschlossen. Der Fotograf Christophe Simon hat die Deponie besucht.