Mitarbeiter des griechischen Parlaments tauschen eine alte gegen eine neue Flagge aus. © Yannis Behrakis/Reuters

Die US-Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands von "teilweisem Kreditausfall" auf die Wertung CCC angehoben. Mit der Aufwertung Griechenlands um vier Noten bleiben griechische Anleihen allerdings eine hochspekulative Anlage. Die Agentur reagierte mit der besseren Bewertung auf den griechischen Anleihentausch mit privaten Gläubigern .

S&P hatte bereits im März angekündigt, Griechenland nach Abschluss des Anleihetausches mit der etwas besseren Note bewerten zu wollen. Griechenland hat den Umtausch von Anleihen, die nicht nach griechischem Recht begeben worden sind, erst in der vergangenen Woche abgeschlossen. Insgesamt haben sich Inhaber von Staatsanleihen in Höhe von 199 Milliarden Euro an dem Anleihetausch beteiligt. Ziel waren 205,5 Milliarden Euro. Durch den Schuldenschnitt gelang es Griechenland, die Staatsschulden auf einen Schlag um knapp 107 Milliarden Euro zu verringern.

S&P zufolge habe der Anleihentausch mit privaten Gläubigern den kurzfristigen Refinanzierungsdruck abgemildert. Die Agentur warnte aber: "Griechenlands Staatsschuldenlast bleibt hoch." Die Schulden im Verhältnis zur Wirtschaftskraft dürften bis 2015 zwischen 160 und 170 Prozent verharren.

Die Umsetzung des Sparprogramms sei mit Risiken behaftet, besonders nach der vorgezogenen Parlamentswahl am kommenden Sonntag. Allerdings sprach die Agentur von einer stabilen Perspektive für das neue Rating und äußerte die Hoffnung auf eine Erholung der griechischen Wirtschaft. Voraussetzung dafür sei, dass die Sparmaßnahmen vollständig umgesetzt und Investoren angelockt würden.

Die Wahrscheinlichkeit für die Rückzahlung der von Griechenland ausgegebenen Anleihen schätzte die Agentur – wie schon vor der Anhebung der Kreditwürdigkeit – auf zwischen 30 und 50 Prozent. Als erste größere Rating-Agentur hatte Fitch bereits Mitte März die Kreditwürdigkeit Griechenlands auf die Note B- heraufgestuft. Die Agentur Moody's hingegen hat ihr Rating noch nicht angehoben. Dort hat Griechenland weiterhin die schlechteste Note "C" – das bedeutet Zahlungsausfall.