Dagong : Rating-Agenturen bekommen Konkurrenz aus China

Die chinesische Rating-Agentur Dagong will einen "vollkommen unabhängigen Rating-Dienstleister" aufbauen. Partner sind kleinere Agenturen aus Russland und den USA.
Mitarbeiter der chinesischen Rating-Agentur Dagong in Peking © Andy Wong/AP Photo/dapd

Die chinesische Rating-Agentur Dagong will den drei etablierten Anbietern Moody's, Standard & Poor's und Fitch Konkurrenz machen. Dagong kündigte an, mit Egan-Jones Ratings Co (EJR) aus den USA und RusRating JSC aus Russland einen "vollkommen unabhängigen Rating-Dienstleister" zu schaffen.

Das derzeitige System der internationalen Rating-Agenturen sei nicht in der Lage, "verantwortungsvoll und zuverlässig" Bewertungen vorzunehmen, hieß es in der Mitteilung der chinesischen Rating-Agentur, die Details am Mittwoch bekannt geben will.

Die drei Partner der neuen Rating-Agentur, die unter dem Namen Universal Credit Rating Group tätig werden solle, würden weder die Interessen eines Landes noch einer Gruppe vertreten, sondern "unparteiische Informationen über die Bewertung der internationalen Kapitalmärkte liefern", teilte Dagong mit.

Die US-Agentur EJR ist seit 2007 von der US-Bankenaufsicht SEC als "statistisches Benotungsinstitut auf nationaler Ebene" anerkannt. RusRating aus Moskau ist auf die Analyse des Bankensektors spezialisiert.

Die Rating-Agentur Dagong gibt es seit 1994. Ihr Präsident Guan Jianzhong versichert stets, dass sie unabhängig von der chinesischen Regierung agiere. Er selbst ist jedoch ein Berater der Führung in Peking .
 

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren