Ifo-IndexDeutsche Unternehmer blicken optimistisch nach vorn

Der Euro-Krise zum Trotz hat sich die Stimmung bei deutschen Unternehmern aufgehellt. Erstmals seit einem halben Jahr werden Lage und Aussichten wieder besser bewertet. von dpa und reuters

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich überraschend verbessert. Nach sechs Rückgängen in Folge stieg der Ifo-Geschäftsklimaindex im November von 100,0 auf 101,4 Punkte.

"Die deutsche Konjunktur stemmt sich gegen die Euro-Krise", sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn . Die Zufriedenheit mit der gegenwärtigen Geschäftslage habe sich leicht verbessert. Zudem blickten die Unternehmen deutlich weniger pessimistisch auf die weitere Geschäftsentwicklung.

Anzeige

Die Manager beurteilten sowohl die Lage als auch die Geschäftsaussichten besser. Das Barometer für die aktuelle Situation stieg um 0,9 auf 108,1 Punkte. Der Index für die Geschäftserwartungen stieg überraschend um 2,0 auf 95,2 Zähler.

Industrie und Baubranche optimistisch

Die Stimmung hellte sich sowohl in der Industrie als auch in der Baubranche sowie im Groß- und Einzelhandel auf. Lediglich bei den Dienstleistern trübte sie sich leicht ein. In der Industrie schürten vor allem die Exporterwartungen den Optimismus. Diese drehten nach drei Monaten wieder in den positiven Bereich. Die Bauunternehmen berichteten im November sogar von einer "spürbar verbesserten" Geschäftslage.

Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer war angesichts der ungelösten Schuldenkrise, der Rezession in der Euro-Zone und der weltweit schwächeren Konjunktur seit Mai jeden Monat gesunken. Analysten hatten auch im November einen Rückgang erwartet, denn auch die Einkaufsmanager in der Euro-Zone meldeten schlechte Werte.

Für den ifo-Geschäftsklimaindex befragen die Konjunkturforscher jeden Monat etwa 7.000 Unternehmen.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. ... nenne ich Blasen.

    Antwort auf "@Chilly +Redaktion"

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, Reuters, nf
  • Schlagworte Unternehmen | Hans-Werner Sinn | Einzelhandel | Euro-Krise | Euro-Zone | Industrie
Service