US-Unternehmen : Warren Buffet übernimmt Ketchup-Hersteller Heinz

Zusammen mit 3G Capital kauft der US-Investor Warren Buffet das Unternehmen Heinz. Der Börsenkurs des Ketchupherstellers legte daraufhin deutlich zu.

Der US-Ketchuphersteller H.J. Heinz wechselt für 28 Milliarden Dollar den Besitzer: US-Milliardär Warren Buffett und der Finanzinvestor 3G Capital übernehmen das Unternehmen für 28 Milliarden Dollar (etwa 21 Milliarden Euro).

Der für sein Ketchup weltbekannte Traditionskonzern Heinz teilte mit, seiner Übernahme durch ein Investment-Konsortium zugestimmt zu haben. Die Beteiligungsgesellschaft von Warren Buffett, Berkshire Hathaway und 3G Capital würden Heinz übernehmen. Sie bieten den Aktionären 72,50 Euro je Anteilsschein.

Am Mittwoch hatten Heinz-Aktien bei rund 60 Dollar geschlossen und sprangen am Donnerstag nach der Offerte vorbörslich um rund 20 Prozent in die Höhe.

"Heinz hat Wachstumspotenzial"

Für Buffetts Investmentholding Berkshire Hathaway ist es die größte Übernahme nach dem Zukauf der Frachteisenbahn Burlington Northern Railroad. 3G Capital wiederum hatte die Fast-Food-Kette Burger King im Jahr 2010 übernommen und zwischenzeitlich wieder an die Börse gebracht.

"Heinz hat ein starkes, nachhaltiges Wachstumspotenzial", begründete Buffett den Zukauf. Dieser muss aber noch von den Aktionären und Wettbewerbshütern genehmigt werden. Im dritten Kalenderquartal soll die Übernahme abgeschlossen sein.
 

Verlagsangebot

DIE ZEIT wird 70 ...

... und ihre Journalisten erzählen von den Geschichten ihres Lebens. Von Geheimnissen und Irrtümern unserer Zeitung. Und von den besten Lesern der Welt. Eine Festausgabe.

Mehr erfahren

Kommentare

5 Kommentare Kommentieren