SicherheitspersonalStreiks an Flughäfen Düsseldorf und Hamburg

Flugreisenden drohen am Donnerstag längere Wartezeiten und Flugausfälle: Die Mitarbeiter der Sicherheitsfirmen werden an beiden Airports ihre Arbeit niederlegen.

An den Flughäfen in Düsseldorf und Hamburg wird an diesem Donnerstag wieder gestreikt. Reisende müssen sich auf massive Behinderungen einstellen. Auf beiden Airports seien die Beschäftigten der privaten Sicherheitsdienste von 4 Uhr bis 24 Uhr aufgerufen, nicht zu arbeiten, teilte die Gewerkschaft ver.di mit.

Die Beschäftigten der privaten Sicherheitsfirmen hatten bereits im Januar den Flugbetrieb in Hamburg tageweise weitgehend lahmgelegt. An den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn hatte das Personal an den Sicherheitsschleusen vor zwei Wochen gestreikt. Hunderte Flüge waren ausgefallen, Zehntausende Fluggäste betroffen. Auch am atomaren Zwischenlager in Ahaus hatte ver.di zu Streiks aufgerufen.

Anzeige

Der Grund: ver.di und der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft streiten in Hamburg und in Nordrhein-Westfalen über eine Lohnerhöhung. In Berlin verhandeln sie zudem über einen neuen Mantelvertrag.

Forderung nach 30 Prozent mehr Lohn

Bisher verliefen die Verhandlungen aber erfolglos. Ein Sondierungsgespräch in Nordrhein-Westfalen brachen die Konfliktparteien vergangene Woche ergebnislos ab.

Fluglinien

Informationen über Flugausfälle und Verspätungen: 

Lufthansa 01805 805 805 www.lufthansa.de

Air Berlin 01805 737 800 www.airberlin.com

Easy Jet 01805 029292, 01805 666 000 www.easyjet.com

Website mit den Telefonnummern aller größerer Fluglinien www.telefonnummer-airlines.de

Flughäfen

Auf den folgenden Internetseiten und unter folgenden Telefonnummern können Sie sich über Sperrungen, Verspätungen und Flugausfälle informieren:

Berlin Schönefeld 0180 5 00 01 86 www.berlin-airport.de

Berlin Tegel 0180 5 00 01 86 www.berlin-airport.de

Bremen +49 (0) 421 55950 www.airport-bremen.de

Dresden +49 (0) 351 8810 www.dresden-airport.de

Düsseldorf +49 (0) 211 4210 www.duesseldorf-international.de

Erfurt-Weimar 0180 5 410 970www.flughafen-erfurt-weimar.de

Frankfurt/Main 0180 5 372 4636 www.frankfurt-airport.de

Hamburg +49 (0) 40 50 750 www.ham.airport.de

Hannover +49 (0) 511 9770 www.hannover-airport.de

Köln/Bonn +49 (0) 22 03 – 40 40 01 / 40 40 02 www.koeln-bonn-airport.de

Leipzig/Halle +49 (0) 341 224 1155 www.leipzig-halle-airport.de

München  +49 (0)89 9752 13 13 www.munich-airport.de

Münster/Osnabrück +49 (0) 25 71 940www.flughafen-fmo.de

Nürnberg +49 (0) 911 937 00 www.airport-nuernberg.de

Saarbrücken +49 (0) 6893 83272 www.flughafen-saarbruecken.de

Stuttgart 0180 5 948444www.flughafen-stuttgart.de

Internationale Flughäfen findet man auf www.flightradar24.com

Linienbusse

Eurolines www.eurolines.com, Telefonnummern der einzelnen Länder: http://www.eurolines.com/about-us/

Deutsche Touring GmbH Servicehotline +49 (0) 69 7903 501 www.touring.de

Berlin Linienbuswww.berlinlinienbus.de

Gullivers Servicehotline: +49 (0) 30 311 0 211 www.gullivers.de

Orland Servicehotline +49 (0) 9721 47 59 00, Notfallnummer +49 (151) 141 823 08 www.orland.de

Andere Transportwege

Das Buchungsportal der Deutschen Bahn: www.bahn.de

Ocean24 ist ein Buchungsportal für Fährverbindungen. Servicehotline: +49 (0) 180 4 999 203 www.ocean24.com

Auf Facebook gibt es einen Zusammenschluss von Nutzern, die Car-Pools bilden: http://www.facebook.com/carpooleurope

Nationale Mitfahrzentralen:

Mitfahrzentrale 01805 03 11 99 11 www.mitfahrzentrale.de

Mitfahrgelegenheit 01805 03 11 99 40 www.mitfahrgelegenheit.de

Internationale Mitfahrzentralen:

Roadsharing.comwww.roadsharing.com und Ride4cents.org www.ride4cents.org

Autovermieter: 

Avis Servicehotline: 0180 5 21 77 02 www.avis.de

Europcar Servicehotline: 0180 5 8000 www.europcar.de

Hertz Servicehotline: 0180 5 33 3535 www.hertz.de

Sixt  Servicehotline: 0180 5 25 25 25 www.sixt.de

In Nordrhein-Westfalen hat die Sicherheitsbranche insgesamt 34.000 Beschäftigte. Die Gewerkschaft fordert hier Lohnerhöhungen von rund 30 Prozent. Nach Gewerkschaftsangaben befinden sich 70 bis 80 Prozent der Beschäftigten in der untersten Lohngruppe mit einem Bruttostundenlohn von 8,23 Euro. An den Flughäfen liege der Stundenlohn des Sicherheitspersonals bei 12,36 Euro.

Für die etwa 2.000 Sicherheitskräfte an den Flughäfen in NRW will Verdi einen Bruttostundenlohn von 16 Euro durchsetzen, in Hamburg einen Lohn von 14,50 Euro.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. wieder einmal tragen Gewerkschafter ihren Streit auf dem Rücken Unbeteiligter aus - es reicht langsam wirklich.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, AFP, tst
  • Schlagworte Ver.di | Airport | Flughafen | Personal | Streik | Hamburg
Service