Der Aufsichtsrat des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) hat den technischen Geschäftsführer Horst Amann abgesetzt. Amann werde ab 1. November die Geschäftsführung der Tochtergesellschaft Flughafen Energie und Wasser GmbH übernehmen, teilte die Flughafengesellschaft am Mittwochabend mit. 

Der frühere Chefplaner am Frankfurter Flughafen war im Juni 2012 angesichts zahlreicher Probleme beim neuen Hauptstadtflughafen als Technikchef nach Berlin geholt worden. Er konnte weitere Verzögerungen bei der Fertigstellung des Großprojekts jedoch nicht verhindern.

Die Eröffnung des Hauptstadtflughafens wurde vier Mal wegen diverser Baumängel, insbesondere beim Brandschutz, verschoben. Als sich im Januar herausstellte, dass auch der geplante Eröffnungstermin im Oktober 2013 nicht haltbar war, musste der damalige Flughafengeschäftsführer Rainer Schwarz gehen.

Im März wurde der frühere Bahn-Chef Harmut Mehdorn zu seinem Nachfolger berufen. Seitdem gab es Streit zwischen Mehdorn und Amann über die weitere Strategie, zudem machte Mehdorn den Technikchef mit für die ungelösten Probleme und weiteren Verzögerungen verantwortlich.

Mehdorn hatte mehrfach gefordert, Amann rauszuwerfen. Der Aufsichtsrat deutete an, dass der öffentliche Streit zu der Entscheidung beigetragen hatte.