In zwei Monaten geht das in den USA populäre Videostreaming-Portal Netflix auch in Deutschland auf Sendung. Das kalifornische Unternehmen nannte den Termin am Montag bei der Vorlage der Geschäftszahlen für das erste Halbjahr. Zeitgleich startet Netflix in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Belgien und Luxemburg.

Netflix hat mit seinem Videostreaming-Abo den Fernsehmarkt in den USA aufgemischt und kommt dort mittlerweile auf 35,1 Millionen zahlende Kunden. Außerhalb der Vereinigten Staaten sind es 12,9 Millionen, vor allem in Kanada und Lateinamerika. In Europa ist Netflix heute schon in Großbritannien, Irland und Skandinavien vertreten.

Netflix hatte im Mai den Start in Deutschland und den anderen Ländern angekündigt, ohne allerdings ein genaues Datum zu nennen. Zum Preis äußerte sich das Unternehmen in der Geschäftsmitteilung nicht. In den USA ist das Monatsabo, mit dem man uneingeschränkt Serien und Filme schauen kann, ab 7,99 Dollar (5,90 Euro) zu haben. Welche Inhalte auf der Plattform in Deutschland zu sehen sein werden, war zunächst nicht bekannt. Bei den meisten Serien, die Netflix nicht selbst produziert, müssen die Lizenzrechte für jedes Land separat ausgehandelt werden.

Netflix war 1997 gestartet. Zunächst dominierte der DVD-Verleih, mit dem Aufkommen schneller Internetverbindungen vollzog sich der Schwenk zum Streaming. Zuletzt machte Netflix mit selbst produzierten Serien Furore wie House of Cards und Orange Is the New Black. In Deutschland trifft das Unternehmen auf Konkurrenten wie Maxdome oder Watchever, die ebenfalls Video-on-Demand-Dienste anbieten.