Der amerikanische Videodienst Netflix wird Medienberichten zufolge mit der Deutschen Telekom zusammenarbeiten. Die wolle mithilfe von Netflix das Film- und Serienangebot der Fernsehplattform Entertain ausbauen, schreibt die Wirtschaftswoche.

"Netflix stellt sich in Deutschland so breit auf wie noch in keinem anderen Land zuvor", zitiert das Magazin einen Insider. Im Mobilfunk werde Netflix zudem mit Vodafone kooperieren. Netflix wird am kommenden Dienstag in Deutschland starten, dann will die Onlineplattform Details zum Angebot bekanntgeben.

Deutschland gilt als schwerer Markt für Netflix. Denn Unternehmen wie Maxdome, Amazon und der Bezahlsender Sky haben hierzulande erhebliche Marktanteile. Zudem gibt es in Deutschland mehr kostenlose Fernsehprogramme als in anderen Ländern, was den Einstieg für Bezahlangebote zusätzlich erschwert.

Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten planen unterdessen eigene Videoplattformen. So will der WDR ein eigenes Angebot aufbauen, das einen Fokus auf Krimis und TV-Produktionen haben soll. "Wir wollen in diesen Nischen für unsere öffentlich-rechtlichen Inhalte, wie etwa die Serie Mord mit Aussicht und die Sendung mit der Maus, die richtigen Geschäftsmodelle finden und sie in hoher Qualität und möglichst vollständig anbieten", sagte der Chef des Rechtehändlers WDR Mediagroup, Michael Loeb, der Wirtschaftswoche.