Salanganen zählen zur Vogelart der Segler, heimisch sind sie in Malaysia – und bringen Unternehmen dort viel Geld ein. In dem asiatischen Land haben sich Firmen darauf spezialisiert, aus den Nestern eine Delikatesse zu gewinnen, die pro Kilo bis zu 2.500 Dollar kostet, eines der teuersten Lebensmittel der Welt. Die Brutstätten bestehen aus dem Speichel der Vögel, in zerkleinerter Form werden sie Zerealien und Kaffee beigemischt. Vor allem bei Chinesen sind die Aufzuchtsorte beliebt, weil sie ihnen eine heilende Wirkung zuschreiben.