Die ehemalige CIA-Geheimagentin Valerie Plame Wilson möchte sich bei Twitter einkaufen, um dann US-Präsident Donald Trump aus dem Kurznachrichtendienst verbannen zu können. Wilson hat dazu eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Sie will Geld einsammeln und damit genug Twitter-Aktien kaufen, um Einfluss auf das Unternehmen nehmen zu können.

Zu Beginn der Kampagne in der vergangenen Woche twitterte Wilson: "Wenn die Vorstände von Twitter Trumps Gewalt und Hass nicht abstellen, dann liegt es in unseren Händen." Auf der Crowdfunding-Plattform GoFundMe war über die Kampagne zu lesen, Trumps Tweets schadeten dem Land und setzten Menschen Gefahren aus.

Die GoFundMe-Website nennt ein Ziel von einer Milliarde Dollar, die eingesammelt werden sollen. Am Mittwochnachmittag waren allerdings erst knapp 7.500 Dollar eingesammelt.

Wilsons Identität als CIA-Agentin war von einem Regierungsmitarbeiter 2003 öffentlich gemacht worden. Sie schied 2005 aus dem Geheimdienst aus. Ihr Mann Joseph C. Wilson hatte als US-Diplomat während der Regierungszeit von George W. Bush bekannt gemacht, dass der Irak kein Uran aus Niger bezogen hatte, wie es die Regierung jedoch später behauptete. Die angeblichen Urankäufe galten als wichtiger Grund für den Irak-Krieg.