Man könnte meinen, die Welt stünde kurz vor dem Untergang – jedenfalls wenn man sich anschaut, welches Werk der Finanzbuchverlag dieser Tage in die Regale bringt. Es trägt den Titel Endspiel, warnt vor der "Kernschmelze im Finanzsystem" und auf dem Cover wirbelt die Druckwelle einer grellen Explosion Banknoten herum. Autor ist der ziemlich umstrittene frühere Hedgefonds-Manager Florian Homm. In einem Video zu seinem Buch schaut er fast schon dämonenhaft und warnt vor "sehr hohem Leid", das "etliche von Millionen von Familien" treffen wird.

Wenn die Menschen verunsichert sind, haben solche Krisenbücher Konjunktur. Und im Moment ist die Verunsicherung groß: Die Börsen sind turbulent ins neue Jahr gestartet. Am Montag vergangener Woche fiel der Dax erstmals seit 2014 unter die 9.000 Punkte-Marke. Von einem "Panic Monday" war an der Börse die Rede, eine Panik-Reaktion, womöglich auch ausgelöst von der Angst vor einer Weltwirtschaftskrise. Die nährt auch der Ölpreis: Er liegt so niedrig wie zuletzt im Krisenjahr 2009. Zugleich boomt die Nachfrage nach deutschen Staatsanleihen – noch ein Zeichen dafür, wie verunsicherte Anleger ihr Geld in Sicherheit bringen wollen. Und während die Zinsen niedrig bleiben, steigen am Immobilienmarkt die Preise weiter und weiter; Experten warnen vor einer Überhitzung.

Was bedeutet das für Menschen, die ihr Erspartes vermehren oder jedenfalls nicht verlieren wollen? Für Eigenheimbesitzer, die einen Kredit abbezahlen müssen? Für Menschen mit wenig Einkommen, die sparen wollen, um vorzusorgen?

Erstmals vor einem Jahr haben wir Sie, liebe Leser, hier um Ihre Meinung und Ihre Geldfragen gebeten. Eine Auswahl Ihrer Fragen haben wir im Magazin ZEIT GELD und an dieser Stelle beantwortet. Wir wiederholen unseren Aufruf nun und bitten Sie um weitere Fragen rund um das Thema Geldanlage – ganz gleich ob zu allgemeinen Themen wie der Lage an den Börsen oder speziellen Problemen mit Riester-Verträgen oder Vorfälligkeitsentschädigungen von Baudarlehen.

Dieses Mal möchten wir außerdem gerne wissen, woher Sie Ihr Wissen über Finanzen haben – von Eltern und Verwandten, Freunden und Bekannten, Beratern – oder womöglich sogar von Crash-Propheten wie Florian Homm?

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!

Sie sehen kein Formular? Folgen Sie bitte zum Ausfüllen diesem Link.