Franz war zuletzt Vize bei der schweizerischen Swiss, einer Lufthansa-Tochtergesellschaft. Der Aufsichtsrat der Lufthansa wählte ihn zum Nachfolger von Wolfgang Mayrhuber. Er soll dem 63-Jährigen zum Jahresende nachfolgen.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte , wird Mayrhuber nach sieben Jahren an der Unternehmensspitze vorerst nicht in den Aufsichtsrat wechseln.

Ein direkter Wechsel hätte gegen die Vorschriften zur guten Unternehmensführung verstoßen, die einen zu großen Einfluss der früheren Manager auf das Kontrollgremium verhindern sollen. Franz' Vertrag läuft bis zum 31. Mai 2014.

Neu in den vierköpfigen Vorstand des Lufthansa-Konzerns wurde zudem der bisherige Chef der Frachttochter Lufthansa Cargo, Carsten Spohr, berufen. Der 43-Jährige soll von Franz die Verantwortung für den zentralen Geschäftsbereich der Passagierflüge übernehmen. Spohrs Nachfolger bei Cargo soll Karl Ulrich Garnadt werden, bestimmte der Aufsichtsrat.

Der 50 Jahre alte Franz galt als Nachfolger Mayrhubers. Er hat sich als Sanierer Swiss einen Namen gemacht. Das Unternehmen ist derzeit die profitabelste Airline im Lufthansa-Konzern, der in den vergangenen Jahren durch Zukäufe unter anderem in Großbritannien und Österreich stark gewachsen ist. Im Unternehmensvorstand ist der frühere Bahn-Manager, der bei der Lufthansa angefangen hatte, seit Juni 2009.

Er vertrat gegenüber den Mitarbeitern das ambitionierte Sparprogramm Climb 2011, mit dem die Kosten bis zum kommenden Jahr um eine Milliarde Euro gesenkt werden sollen.