Sammler von Tier- und Fußballbildern des Handelskonzerns Rewe sind von einem Datenklau betroffen. Computerhacker hätten Namen, Passwörter und E-Mail-Adressen derjenigen einsehen können, die sich für eine Tauschbörse registriert hatten, sagte ein Sprecher am Montag. Ob die Daten kopiert wurden, sei nicht feststellbar. Kunden "im mittleren Zehntausender-Bereich" sind den Angaben von Rewe zufolge offenbar ausspioniert worden. Die Sammler seien aufgefordert worden, ihr Passwort zu ändern.

Das Unternehmen hatte den Datendiebstahl am Sonntagabend bekannt gegeben. Er sei am Freitagabend entdeckt worden. Die Sicherheitslücke habe jedoch unmittelbar geschlossen werden können, der Datenschutz sei wieder gewährleistet. Unbekannte Hacker sollen bei einem Angriff auf die Internetseite von Rewe versucht haben, aus zwei Datenbanken Kundeninformationen auszulesen. Wie lange das Daten-Leck bestand, hat Rewe bisher nicht präzisiert.