LucasfilmDisney kauft Star-Wars-Produktionsfirma

Vier Milliarden Dollar zahlt Disney für die Produktionsfirma von "Star Wars"-Regisseur George Lucas – die Hälfte davon in bar. Disney plant weitere "Star Wars"-Folgen. von afp, dpa und reuters

George Lucas in den Disney Hollywood Studios in Lake Buena Vista, Florida (Archiv)

George Lucas in den Disney Hollywood Studios in Lake Buena Vista, Florida (Archiv)  |  © Todd Anderson/Disney via Getty Images

Der US-Medienkonzern Walt Disney übernimmt für etwa vier Milliarden Dollar die Produktionsfirma Lucasfilm des Star-Wars -Regisseurs George Lucas . Disney will nach eigenen Angaben die Hälfte des Kaufpreises in bar bezahlen. Zudem wolle das Unternehmen etwa 40 Millionen Aktien ausgeben.

George Lucas , Alleineigentümer und Gründer von Lucasfilm, hat diesen Schritt lange geplant. Er sagte, dass für ihn die Zeit gekommen sei, Star Wars an eine neue Generation von Filmemachern weiterzureichen. Es sei ihm wichtig gewesen, noch zu Lebzeiten für einen Übergang zu sorgen. " Star Wars wird sicherlich weiterleben."

Anzeige

Disney hat bereits eine siebte Folge der Krieg-der-Sterne-Reihe für 2015 angekündigt. Auch die Episoden 8 und 9 sind bereits geplant. "Unser Langzeitplan ist, alle zwei bis drei Jahre einen neuen Spielfilm herauszubringen", sagte Disney-Chef Bob Iger. Die neuen Filme werden unter der Marke Disney-Lucasfilm herausgebracht.

Die bisherige stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Lucasfilm, Kathleen Kennedy, soll das Unternehmen fortan als Präsidentin leiten. Sie wird in dieser Funktion dem Vorstandsvorsitzenden der Produktionsfirma Walt Disney Studios, Alan Horn, unterstellt sein.

Zum Disney-Konzern gehören bereits das auf Animationsfilme spezialisierte Unternehmen Pixar , der Comicverlag Marvel und die US-Fernsehseder ESPN und ABC.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. 2. Was?!

    Darth Vader stirbt?! Jetzt sagen Sie mir nicht, er sei der Vater vom jungen Luke...
    Im Ernst: Ich glaube im StarWars Universum gibt es noch einige Geschichten, die es wert wären auf die Leinwand zu bringen.

    3 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • Gerry10
    • 31. Oktober 2012 7:14 Uhr

    Der war ein Verbrechen an der Mythologie der Serie - auch wenn Cate Blanchett toll war.
    Genau so schlimm, wenn nicht noch schlimmer, stelle ich mir einen weiteren Star Wars Film vor...

    • Gerry10
    • 31. Oktober 2012 7:14 Uhr

    Der war ein Verbrechen an der Mythologie der Serie - auch wenn Cate Blanchett toll war.
    Genau so schlimm, wenn nicht noch schlimmer, stelle ich mir einen weiteren Star Wars Film vor...

    8 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Was?!"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ...aber die Computerspiele Atlantis und Babylon (3D) fand ich noch ziemlich Klasse für den Stand der Technik damals. Und soo schlecht waren die Kristallschädel auch nicht...

  2. ...hat zu Beginn der 90er Jahre eine Buchtrilogie in Nachfolge zu "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" geschrieben. Das war großartiges Material, lässt sich aber mit all den gealterten Schauspielern nicht mehr verfilmen.

    Stattdessen werden wir wahrscheinlich ein weiteres hyperaktives CGI-Bombardement ohne Hirn und Verstand präsentiert bekommen. J.J. Abrams' "Star Trek" hat vorgemacht wie's geht.

    Mich wird's wohl nicht jucken müssen.

    Cellular Automaton

    4 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Man könnte meine man wäre im Seniorenheim. "Früher war alles besser" "Die Bücher sind gut, aber unverfilmbar"
    Ja, hat man über den Herrn der Ringe auch gesagt!

    Lasst uns doch erstmal abwarten was Disney draus macht. Fluch der Karibik ist auch von Disney und mir persönlich hat auch der vierte Teil noch Super gefallen.

    Mir hat sogar der neue StarTrek gefallen, weil ich nämlich die Folgen 8, 9 und 10 nur noch Öde fand und man mit 11 endlich mal wieder Spaß am Kino haben konnte.

    Oder glaubt der in den 80ern stehengeblieben Kinofan dass seine geliebten Klassiker durch eine zauberhafte Zeitreise schlechter werden wenn neue Teile rauskommen? Was man nicht mag, muss man nicht gucken.

    Star Wars besteht klassisch aus 9 Episoden, es ist also noch gut Platz für 3 weitere. Und dann gibt es in dem Universum noch ne Menge zu beschreiben und entdecken.

    Tja, liebe Kinofans - ALT wird man im Kopf manchmal schon mit 25... dagegen hilft nur das ablegen von Vorurteilen und eigenen Denkbarrieren - und plötzlich merkt man dass sich das Kino weiterbewegt.

  3. mehr ist nicht zu sagen. *Kopfschüttel*

    Eine Leserempfehlung
  4. auch wenn es weh tut,
    Lucas sagt "an NEUE Generation von Filmemachern weiterzureichen..."
    was er aber auch meint: "an eine Generation zu Zuschauern..."
    Und die werden die neuen Filme genauso toll finden wie Indiana Jones IV : D

    2 Leserempfehlungen
    • clubby
    • 31. Oktober 2012 9:08 Uhr

    Prinzessin Lea kriegt pinke Schühchen...
    Und Luke tanzt und sitmmt mit ein beim grosen Laserschwertkampffinale im rose Tütü mit weissen Rüschen....

    Ohhhhwehhhh....

    2 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • Coiote
    • 31. Oktober 2012 16:27 Uhr

    "Owehh Darth Vader fängt an zu singen, Prinzessin Lea kriegt pinke Schühchen [...]"

    Hehe, das wär so trashig, dass ich mir das sogar liebend gerne ansehen würde. Aber bitte nicht mehr als ein Film von dieser Sorte.

    Nein, aber im Ernst: Diese Sorge teile ich ein wenig. Wenn Disney sich an die Zielgruppe der 6-12 Jährigen richtet (das bedeutet bei Disney!!, dass sich die Filme an die 3-9 Jährigen richten), dann werden die Star-Wars Filme mies werden.

    Die neueren Star-Wars Filme kranken auch teils daran, dass die einfach quietschbunt waren, was aber nicht das einzige Problem war. Für Star-Wars ist Disney bzw. Disneys Geschäftsideologie irgendwie nicht das Richtige. Star-Wars sollte eher etwas düsterer werden (so wie in Episode 5). Lasst doch einfach mal als Regisseure Ridley Scott oder David Fincher an die Filme ran. Und bitte keinen Disney Produzenten, der sich irgendwie einmischt.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, AFP, Reuters, nf
  • Schlagworte George Lucas | Walt Disney | Film | Aktie | Animationsfilm | ESPN
Service