George Lucas in den Disney Hollywood Studios in Lake Buena Vista, Florida (Archiv) © Todd Anderson/Disney via Getty Images

Der US-Medienkonzern Walt Disney übernimmt für etwa vier Milliarden Dollar die Produktionsfirma Lucasfilm des Star-Wars -Regisseurs George Lucas . Disney will nach eigenen Angaben die Hälfte des Kaufpreises in bar bezahlen. Zudem wolle das Unternehmen etwa 40 Millionen Aktien ausgeben.

George Lucas , Alleineigentümer und Gründer von Lucasfilm, hat diesen Schritt lange geplant. Er sagte, dass für ihn die Zeit gekommen sei, Star Wars an eine neue Generation von Filmemachern weiterzureichen. Es sei ihm wichtig gewesen, noch zu Lebzeiten für einen Übergang zu sorgen. " Star Wars wird sicherlich weiterleben."

Disney hat bereits eine siebte Folge der Krieg-der-Sterne-Reihe für 2015 angekündigt. Auch die Episoden 8 und 9 sind bereits geplant. "Unser Langzeitplan ist, alle zwei bis drei Jahre einen neuen Spielfilm herauszubringen", sagte Disney-Chef Bob Iger. Die neuen Filme werden unter der Marke Disney-Lucasfilm herausgebracht.

Die bisherige stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Lucasfilm, Kathleen Kennedy, soll das Unternehmen fortan als Präsidentin leiten. Sie wird in dieser Funktion dem Vorstandsvorsitzenden der Produktionsfirma Walt Disney Studios, Alan Horn, unterstellt sein.

Zum Disney-Konzern gehören bereits das auf Animationsfilme spezialisierte Unternehmen Pixar , der Comicverlag Marvel und die US-Fernsehseder ESPN und ABC.