LufthansaHöheres Gehalt und Kündigungsschutz für Flugbegleiter

Die Details der Lufthansa-Schlichtung stehen fest: Die Flugbegleiter bekommen fast vier Prozent mehr Lohn. Bis 2014 gibt es zudem keine betriebsbedingten Kündigungen. von afp und dapd

Der Tarifstreit zwischen der Deutschen Lufthansa und ihren Flugbegleitern ist beigelegt. Beide Seiten seien mit der Einigung einverstanden, sagte Schlichter Bert Rürup am Dienstag. Demnach steigen die Gehälter des Kabinenpersonals 2013 in der Summe um 4,6 Prozent: Neben einer Lohnerhöhung von 3,95 Prozent ab Januar erhalten die Mitarbeiter eine Einmalzahlung von 320 Euro.

Das Schlichtungspaket umfasst zudem den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2014 sowie den Verzicht auf den Einsatz von Leiharbeitsfirmen bis zum Jahr 2016. Beschäftigte, die zum Tochterunternehmen Germanwings wechseln, sollen Mitarbeiter der Lufthansa bleiben.

Anzeige

Die Tarifpartner verständigten sich darüber hinaus auf ein Jahresarbeitszeitmodell. In einem flexiblen Arbeitszeitkorridor könnten für die Zeit eines zu erwartenden Personalüberhangs Arbeitszeit und entsprechend Gehälter um bis zu fünf Prozent reduziert werden.

Gewerkschaftsmitglieder müssen zustimmen

Lufthansa und Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo nahmen die Empfehlung des Schlichters Rürup an. In einer Urabstimmung müssen nun noch die Gewerkschaftsmitglieder zustimmen.

Bereits am späten Montagabend war bekannt geworden, dass in dem monatelangen Tarifkonflikt eine Einigung erreicht wurde , Details gab es aber zunächst nicht. In dem Streit ging es um Tarifverträge für rund 18.000 Flugbegleiter der Lufthansa. Die Gewerkschaft Ufo hatte fünf Prozent mehr Geld verlangt. Die Lufthansa hatte bei einer längeren Laufzeit und längeren Arbeitszeiten 3,5 Prozent angeboten, außerdem wollte das Unternehmen die Gehaltsstufen abflachen.

Im August und September hatten die Flugbegleiter bei ihrem ersten Streik in der Lufthansa-Geschichte mehr als 1.000 Flüge ausfallen lassen.


 

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Quelle ZEIT ONLINE, AFP, dapd, nf
    • Schlagworte Bert Rürup | Lufthansa | Gehalt | Euro | Gewerkschaft | Streik
    Service