WerksschließungOpel will Produktion in Bochum bis 2016 einstellen

Es scheint endgültig: Ab 2016 sollen im Opel-Werk in Bochum keine Autos mehr gefertigt werden. Was mit den 3.000 Beschäftigten geschehen soll, ist noch offen. von dpa

Das Opel-Werk in Bochum mit derzeit mehr als 3.000 Beschäftigten steht endgültig vor dem Aus. Die Geschäftsleitung des Unternehmens habe den Arbeitnehmervertretern vor wenigen Tagen mitgeteilt, dass nach 2016 keine Fahrzeuge in Bochum mehr gefertigt werden sollen, sagte Betriebsratschef Werner Einenkel.

Zwar liefen noch Gespräche mit der Landesregierung über Alternativen, doch diese würden zusätzlich erschwert durch die geplante Schließung des Getriebewerkes 2013. "So ernst und bedrohlich war die Lage noch nie", sagte Einenkel.

Anzeige

Ob das Ende der Verhandlungen mit dem Management erreicht ist, bleibt noch offen. Doch die Geschäftsleitung scheint Einenkel zufolge fest entschlossen zu sein, das traditionsreiche Werk zu schließen. In den Ankündigungen seien auch keine Begründungen gegeben worden, kritisierte der Betriebsratschef. Solange noch Autos in Bochum gebaut würden, sehe er aber noch Chancen für den Erhalt des Standorts.

Verhandlungen mit Management bisher ergebnislos

Am kommenden Montag will der Betriebsrat auf einer Belegschaftsversammlung die Beschäftigten über die Lage informieren. Die Geschäftsleitung sei eingeladen und aufgefordert worden, zu den Plänen Stellung zu nehmen und die Stilllegungspläne zu erläutern.

Bereits Ende Oktober hatte die Geschäftsleitung in Rüsselsheim mitgeteilt, dass für das Werk Bochum nach dem Auslauf der Produktion des aktuellen Opel Zafira kein neues Produkt geplant sei. Die Verhandlungen mit Gewerkschaft und Betriebsrat sind offenbar ergebnislos geblieben.

Mit der Schließung reagiert Opel auf die gesunkene Marktnachfrage und die Finanzkrise in Europa . Der amerikanische Mutterkonzern General Motors macht seit vielen Jahren Verluste in Europa . Bis 2015 will General Motors in Europa erstmals schwarze Zahlen schreiben.

Zur Startseite
 
Leserkommentare

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, nf
    • Schlagworte Produktion | Bochum | General Motors | Opel | Auto | Betriebsrat
    Service