American Airlines und US Airways schließen sich zur weltgrößten Fluglinie zusammen. Die Gesellschaften haben ihre Pläne offiziell bekannt gegeben. Gemeinsamer Name wird American Airlines sein.

Die Anteilseigner von American Airlines werden wie erwartet 72 Prozent an der gemeinsamen Gesellschaft halten, die der kleineren US Airways 28 Prozent. Konzernchef wird allerdings US-Airways-Lenker Doug Parker. Er gilt als Architekt der Fusion. American-Airlines-Chef Tom Horton wird Vorsitzender des Verwaltungsrats.

Alle Drehkreuze und Flugziele sollen erhalten bleiben, hieß es. Hauptsitz wird Dallas-Fort Worth. Ab dem Jahr 2015 wollen die Fluglinien jährlich eine Milliarde Dollar durch den Zusammenschluss einsparen.