Ver.di-Mitglieder bei Amazon in Bad Hersfeld (Archivbild) © Kai Pfaffenbach/Reuters

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di lässt Amazon mehrere Tage lang bestreiken. Die Beschäftigten in Bad Hersfeld und Leipzig haben laut Gewerkschaftsangaben mit Beginn der Nachtschicht ihre Arbeit niedergelegt. Die Mitarbeiter in Graben, Rheinberg und Werne folgten mit Beginn der Frühschicht. 

In Werne sollte der Ausstand bis Dienstag zum Ende der Spätschicht dauern, in Bad Hersfeld, Leipzig und Graben bis Mittwoch zum Ende der Spätschicht. Damit würden zum ersten Mal vom ersten Tag an fünf Standorte gleichzeitig bestreikt, teilte ver.di mit.

Die Gewerkschaft fordert für die Mitarbeiter in den deutschen Versandzentren tarifliche Regelungen, wie sie im Einzel- und Versandhandel üblich sind. Amazon dagegen nimmt die Vereinbarungen der Logistikbranche als Maßstab, in der weniger bezahlt wird

Der Tarifstreit läuft bereits seit Ostern 2013. Zuletzt hatte ver.di auch mit Streiks im Weihnachtsgeschäft gedroht. Amazon hatte beteuert, die Ausstände hätten aber keine Auswirkungen auf die "Einhaltung des Lieferversprechens" an die Kunden.