Das jüngste Geständnis des Volkswagenkonzerns zu gefälschten CO2-Daten lässt sowohl die VW-Aktie einbrechen als auch die anderer Autobauer. Die stimmrechtslosen Vorzugspapiere des Konzerns verloren nach Eröffnung des Handels mehr als zehn Prozent und fielen damit wieder unter die 100-Euro-Marke. Im Frühling war eine VW-Aktie noch mehr als 250 Euro wert. Auch die Papiere der Rivalen BMW und Daimler sowie des Zulieferers Continental verloren deutlich.

Zudem sorgte der Kursrutsch bei VW dafür, dass der Leitindex Dax unter der wichtigen Marke der 11.000 Punkte blieb. 

Volkswagen hat versprochen, den Skandal um manipulierte Abgaswerte lückenlos und transparent aufzuklären. Bei einer solchen internen Untersuchung kam nun zum Vorschein, dass es bei 800.000 Fahrzeugen auch Unregelmäßigkeiten bei der Angabe von CO2-Emissionen gegeben hat. Dies räumte VW am Dienstag ein.

Damit könnte der Normverbrauch von Hunderttausenden Fahrzeugen höher liegen, als VW ihn angegeben hatte. Betroffen seien Autos der Typen Polo, Golf und Passat, sagte ein VW-Sprecher auf Anfrage. Bei der VW-Tochter Audi seien A1- und A3-Modelle betroffen. Bei Skoda gehe es um den Octavia und bei Seat um den Leon und den Ibiza.

Laut VW sind in erster Linie Dieselmotoren mit Hubräumen von 1,4, 1,6 und 2,0 Litern betroffen. Aber es habe auch bei einem Benzinmotor mit Zylinderabschaltung Auffälligkeiten gegeben, sagte der Sprecher. Es handele sich dabei aber um eine geringe Stückzahl. Alle Aggregate stammen einem Sprecher zufolge aus dem Wolfsburger Stammhaus von VW. Wie hoch der gemessene Ausstoß über den gemeldeten Werten liegt, sagte der Sprecher nicht.

Im September hatte Volkswagen bereits die Manipulation von Abgaswerten zugegeben und für den millionenfachen Rückruf von Fahrzeugen 6,7 Milliarden Euro zur Seite gelegt. Die US-Umweltbehörde Epa hatte Volkswagen am Montag vorgeworfen, auch bei Drei-Liter-Motoren getrickst zu haben. Dies hatte der Wolfsburger Autobauer zurückgewiesen und erklärt, es seien keine Abgaswerte in unzulässiger Weise verändert worden.