Auszeichnung in PhysikBei Anruf Nobelpreis

Als der Chefredakteur von "nobelprize.org" den gerade ernannten Preisträger George Smith anrief, wusste dieser noch nichts von seinem Glück. Hier das Telefonat. von 

Bei Anruf Nobelpreis: Die Geehrten erfahren erst kurz vor der Bekanntgabe der Preisträger von ihrem Glück. Oder etwas später, wie George Smith, der die Auszeichnung dieses Jahr in der Kategorie Physik erhielt

Bei Anruf Nobelpreis: Die Geehrten erfahren erst kurz vor der Bekanntgabe der Preisträger von ihrem Glück. Oder etwas später, wie George Smith, der die Auszeichnung dieses Jahr in der Kategorie Physik erhielt  |  © xnay/Photocase

Amerikanische Forscher werden vom Nobelpreis meist im Schlaf überrascht. Wenn die Namen der Preisträger mittags in Stockholm bekannt gegeben werden, ist es an der Ostküste der USA sechs Uhr morgens.

Auch einen der diesjährigen Physik-Nobelpreisträger ereilte die Nachricht von der Ehrung im Schlaf. Als der Chefredakteur der offiziellen Nobelpreis-Website Adam Smith seinen Namensvetter George Elwood Smith anrief, war der von den Neuigkeiten komplett überrumpelt. Heraus kam ein skurriles Telefon-Interview, das man sich online anhören kann. Eine deutsche Übersetzung des ersten Teils des Gesprächs lesen Sie hier:

Anzeige

George Smith: Hallo?

Adam Smith: Guten Morgen, kann ich bitte George Smith sprechen?

George Smith: Ist dran.

Adam Smith: Mein Name ist Adam Smith von der offiziellen Website der Nobelstiftung in Stockholm, Schweden.

George Smith: Ach Du meine Güte.

Adam Smith: Haben Sie schon gehört, dass Sie den diesjährigen Nobelpreis in Physik erhalten.

George Smith: Nein. Du meine Güte!

Adam Smith: Es freut mich, dass ich der Erste bin, der Ihnen diese Nachricht überbringt.

George Smith: Danke. Ich bin überwältigt. Der geht an mich und Bill Boyle, nehme ich an.

Adam Smith: Das ist richtig. Und an Charles Kao für seine Arbeit über Glasfasern.

George Smith: Sehr gut.

Adam Smith: Ich gratuliere Ihnen. Ihre Arbeiten stammen ja aus den späten sechziger Jahren. Ich kann mir vorstellen, dass Sie von dieser Nachricht jetzt überrascht sind.

George Smith: Absolut. Wie war Ihr Name noch mal?

Nobelpreise
Nobelpreise Chemie Physik Medizin Bekanntgabe Medaille

Alle Hintergründe zu den diesjährig Geehrten auf ZEIT ONLINE (bitte klicken Sie auf das Bild)  |  © Chris Jackson/Getty Images

Adam Smith: Mein Name ist Adam Smith. Ich bin der Chefredakteur der offiziellen Website der Nobelstiftung. Wir haben die Tradition, kurze Interviews mit den neuen Laureaten zu führen, sobald ihre Namen bekannt gegeben werden, deshalb rufe ich an. Hier in Stockholm läuft gerade die Pressekonferenz. Bill Boyle ist telefonisch zugeschaltet.

George Smith: Oho. Okay. Gibt es irgendwas, was ich tun soll?

Adam Smith: Nicht nötig. Die Königliche Akademie wird sie sobald wie möglich anrufen. So weit ich weiß, haben die es schon versucht.

George Smith: Ja, haben sie. Ich bin aufgestanden, aber bis ich beim Telefon war, haben die aufgehängt. Deshalb bin ich jetzt wach.

 Adam Smith: Woher kam die Idee für den CCD-Chip?

George Smith: Eigentlich aus unseren Köpfen.

(...)

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • alguien
    • 06. Oktober 2009 20:48 Uhr

    Was war daran nun "skurril"?

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    Redaktion

    @ alguien: Stimmt, ich finde die Antworten für 6 Uhr morgens auch sehr normal.

    @ Schnurz: Korrekt, das Interview wurde gekürzt. Dies ist nur die erste Hälfte, und vor der letzten Frage fehlt das (...)

    • Schnurz
    • 06. Oktober 2009 20:52 Uhr

    Da fehlt aber noch 'nen ganzes Stück aus dem Telefonat.

  1. Redaktion

    @ alguien: Stimmt, ich finde die Antworten für 6 Uhr morgens auch sehr normal.

    @ Schnurz: Korrekt, das Interview wurde gekürzt. Dies ist nur die erste Hälfte, und vor der letzten Frage fehlt das (...)

  2. im Original bestimmt "oh my gosh!"

    sehr interessantes Interview und absolut lesenswert. Diese Leute sind so toll, die sind auch auf der Toilette interessant.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • Schnurz
    • 06. Oktober 2009 22:34 Uhr

    Im Original ist's "Oh my goodness".

    • Schnurz
    • 06. Oktober 2009 22:34 Uhr

    Im Original ist's "Oh my goodness".

    Antwort auf "Ach du meine Güte"
  3. Also dafür, dass es sich um einen 79-jährigen handelt, ist das Interview ziemlich normal, dann morgens um 6, frisch aufgewacht, erst recht. Aber auch noch von einem Physiker!
    Von daher ist das einzig skurrile daran, dass es eben aus diesen drei Gründen so normal ist ....

    Ansonsten schade, dass ich wieder ein Jahr warten muss ...

  4. Redaktion

    Liebe Leser, wir haben jetzt kenntlich gemacht, dass es sich hierbei nur um einen Auszug des Telefonats handelt, das online in ganzer Länge angehört werden kann.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE
  • Schlagworte Adam Smith | Schlaf | Arbeit | Gespräch | Physik | Schweden
Service