Würden alle Menschen weltweit so viel CO 2 freisetzen wie der durchschnittliche Deutsche, wären vier Planeten nötig. So beträgt der durchschnittliche CO 2 -Ausstoß pro Kopf in Deutschland insgesamt rund 11.000 Kilogramm jährlich.

Rund 15 Prozent davon werden von private Haushalte direkt verursacht, 46 Prozent entfallen auf die Energiewirtschaft, 18 Prozent auf den Verkehr, etwa 20 Prozent auf Industrie und verarbeitendes Gewerbe.

Würde global nicht mehr CO 2 freigesetzt, als die Atmosphäre verkraften kann, dann dürfte jeder Mensch nur 2500 Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr emittieren. Für Fast-Food-Esser ist das keinesfalls einzuhalten: Ihre mittlere jährliche Ernährungs-Emission bei gleichgültigem Fast-Food-Konsum mit viel Fleisch liegt bereits bei 2400 Kilogramm.

Eine Reise an die Ostsee fällt da bereits flach, denn selbst bei einer Eigenanreise mit dem Auto aus dem Ruhrgebiet fallen bereits 260 Kilogramm CO 2 -Ausstoß an. Veganer mit einem Ernährungs-Jahreswert von durchschnittlich 940 Kilogramm hingegen, könnten sich dies erlauben.

Sie können hier die Infografik herunterladen , die den durchschnittlichen jährlichen CO 2 -Ausstoß für Verkehr, Urlaub, Ernährung und Wohnen zeigt.