Fossilien-Bildband : Krabbenpanzer im Kalkstein

Nicht nur Forscher entdecken an der Ostseeküste Überbleibsel einer Welt vor unserer Zeit. Jeder kann hier Fossilien finden, die von der Entwicklung des Lebens berichten.

Reste von Urzeitlebewesen, gefangen im Gestein, und Sedimente, die aus den frühen Erdzeitaltern berichten: Wer an der Küste der Ostsee in Deutschland, Dänemark, Norwegen und Schweden unterwegs ist, trifft auf eine ungeheure Auswahl und Zahl von Fossilien. Der Bildband Auf Fossiliensuche an der Ostsee von Andrea Rohde (erschienen im Wachholtz-Verlag) bietet Tipps für Hobbysammler, die auf Gesteinsjagd gehen. Wir zeigen eine Auswahl an Gesteinsarten, fossilen Organismen und Geschieben, die man im Ostseeraum entdecken kann.

Anzeige

Stellenangebote in Wissenschaft & Lehre

Entdecken Sie Jobs mit Perspektive im ZEIT Stellenmarkt.

Job finden

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren

Bei Bild 19

hätte man auch noch gut hinzusetzen können, warum sich im Fischton soviel Iridium befindet. Weil dieser Fischton die Kreide-Tertiär-Grenze markiert und damit ein Überbleibsel aus dem Asteroideneinschlag vor 65 Millionen Jahren darstellt, der die Dinosaurier auslöschte.