Blick auf die Sonnenfinsternis – aufgenommen in Kanarraville, Utah © Robyn Beck/AFP/GettyImages

Auf beiden Seiten des Pazifiks sind Millionen Menschen Zeugen eines seltenen Naturschauspiels geworden: Durch eine Sonnenfinsternis bildete sich am Montagmorgen deutscher Zeit ein Feuerring am Himmel über Asien . Dieser wanderte dann über den Pazifik in Richtung des Tausende Kilometer entfernten Westens der USA .

Die Sonnenfinsternis war am frühen Morgen zunächst in Teilen Chinas zu sehen, anschließend in Taiwan und Japan . Der Feuerring stand dabei fast direkt über Tokio, bevor er schließlich über Alaska und einige weitere westliche US-Bundesstaaten hinweg zog.

Beste Sicht über Tokio

In der japanischen Stadt bot sich vielen Menschen ein spektakulärer Anblick . Denn während Wolken über weiten Teilen Südostchinas einen klaren Blick verhinderten, war der Blick hier klar. Zudem war es das erste Mal seit 173 Jahren, dass sich ein solches Schauspiel über Tokio ereignete.

Pendler und Schulkinder blieben auf der Straße stehen, die großen Fernsehsender zeigten Live-Schalten. Es gab sogenannte Sonnenfinsternis-Touren in Parks und mit Ausflugsbooten. Ähnliche Veranstaltungen gab es in China und Taiwan. Es sei ein sehr geheimnisvoller Anblick gewesen, sagte eine japanische Teilnehmerin laut BBC .

Beobachtungsflug sofort ausverkauft

Der Elektronikkonzern Panasonic schickte eine Expedition auf den Berg Fuji , um die Sonnenfinsternis zu filmen. Die Fluglinie Japan Airlines organisierte sogar einen Beobachtungsflug. Dieser war sofort ausverkauft.

Auch im Westen der USA zog die Sonnenfinsternis zahlreiche Schaulustige an. Tausende Menschen kamen in das kleine Dorf Kanarraville im Bundesstaat Utah , um den Feuerring zu sehen. Auch in Los Angeles versammelten sich Tausende auf einem Aussichtspunkt in den Hügeln von Hollywood.

Eine Art Feuerring ist zu beobachten, wenn sich der Mond vor die Sonne schiebt. Da die Entfernung zur Erde zu weit ist, wird diese nicht komplett verdeckt und ein solcher Ring ist zu sehen.