Auch Nasa-Chef Charles Bolden brachte seine Anteilnahme zum Ausdruck. "Solange es Geschichtsbücher gibt, wird Neil Armstrong als derjenige darin zu finden sein, der den ersten kleinen Schritt eines Menschen in einer Welt fern der eigenen gemacht hat", schrieb Bolden. "Neben der Tatsache, dass er einer der größten Forscher Amerikas war, war er uns allen durch seine Anmut und Bescheidenheit ein Beispiel. Als Präsident Kennedy die Nation herausforderte, einen Menschen auf den Mond zu schicken, akzeptierte Neil Armstrong ohne Vorbehalt. Indem wir diese nächste Ära der Forschung betreten, stehen wir auf den Schultern von Neil Armstrong. Wir betrauern den Tod eines Freundes, Kollegen und wahren amerikanischen Helden", schrieb Bolden in seiner Erklärung.

Die Bundesregierung bedauerte den Tod Armstrongs. Der Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze ( CDU ), teilte in einer Pressemitteilung mit: "Die Bundesregierung trauert mit dem ganzen amerikanischen Volk um diesen Raumfahrtpionier, der in der Entdeckergeschichte der Menschheit auf einer Stufe mit Christopher Columbus steht. Seine Worte auf dem Mond werden ewig im Gedächtnis der Menschheit bleiben. 

Mondlandung - "Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen..." Neil Armstrong steigt die Leiter der Mondlandefähre "Eagle" auf die Mondoberfläche hinab. © NASA

Der französische Premierminister Jean-Marc Ayrault würdigte Armstrongs Leistung, die eine neue Ära der Erforschung des Weltalls eingeleitet habe. "Sein berühmter 'kleiner Schritt' auf den Mond hat dem Traum von Generationen von Erfindern, Wissenschaftlern, Künstlern, Dichtern oder einfachen Amateuren die Schönheit des Weltraums erschlossen", sagte Ayrault. Er bezeichnete Armstrong als ein Symbol dafür, wie Fortschritt von Wissenschaft und Technik identisch sein können mit dem Fortschritt der Menschheit.

Mondlandung - Die amerikanische Flagge Neil Armstrong und Buzz Aldrin hissen die amerikanische Flagge auf der Mondoberfläche. © NASA

Armstrongs Familie in Cincinatti, im Bundesstaat Ohio , hatte für diejenigen, die Armstrong ehren wollen, eine einfache Bitte: "Ehren Sie seinen beispielhaften Dienst, seine Leistung und Bescheidenheit, und wenn Sie das nächste Mal in einer klaren Nacht nach draußen gehen und der Mond zu Ihnen runter lacht, denken Sie an Neil Armstrong und zwinkern Sie ihm zu", hieß es in der Erklärung der Familie.