Tropensturm : Zurückgelassen in Manilas Wasserstraßen

Heftiger Regen hat auf den Philippinen Dörfer und Städte geflutet. Schlamm verdreckt die Straßen, in denen zum Teil noch immer das Wasser steht. Bilder aus dem Flutgebiet

Tropensturm Kai-Tak hat auf den Philippinen weitere sieben Leben gefordert und mindestens 10.000 Menschen aus ihren Dörfern vertrieben. Erst vergangene Woche kamen knapp 100 Menschen durch Unwetter in und um Manila ums Leben. In einigen Orten stand das Wasser 1,50 Meter hoch. Die letzten Ausläufer des Unwetter zogen am Donnerstag mit heftigem Regen über den nördlichen Teil des Inselstaates, berichtete der Wetterdienst. Das Sturmtief zog weiter Richtung China.

Anzeige

Stellenangebote in Wissenschaft & Lehre

Entdecken Sie Jobs mit Perspektive im ZEIT Stellenmarkt.

Job finden

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.