Wirbelsturm-Folgen : Wie wir Sandy überlebten

Das Wasser ist gewichen, der Wind längst abgeflaut. Wirbelsturm Sandy hat auf Staten Island viel zerstört. In den Trümmern haben sich Überlebende fotografieren lassen.

Ein Freund der Familie Traina nennt die Nachbarschaft an der Südküste von Staten Island "a poor man's paradise" – ein Paradies für den armen Mann. Seit vor rund drei Wochen der Wirbelsturm Sandy hier in New York das Wasser der Lower Bay mit Wucht an die Küste drückte, liegen Hunderte Häuser in Trümmern. Auch Sheila und Dominic Trainas Heim ist darunter. Sie hatten Glück, 23 Menschen starben in der Sturmflut. Auf Staten Island leben meist einfache Menschen, viele wollen hier ihren Ruhestand genießen. Der Fotograf Mike Segar hat einige von ihnen besucht.

Verlagsangebot

Die Macht der Vorurteile

Vorurteile prägen unseren Alltag. Woher sie kommen. Wem sie nützen. Und warum man sie so schwer loswird. Jetzt in der neuen ZEIT.

Hier lesen

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.