Transit-Strecke : DDR-Geschichte am Straßenrand

Westbesuch, Flucht oder Durchreise: Auf den Transit-Strecken durch die DDR war die Teilung zum Greifen nah. Bauten an der Autobahn zeugen bis heute davon.

Jede Urlaubsreise mit dem Auto begann für West-Berliner mit einer Fahrt durch die DDR. Besuch aus dem Westen staute sich vor den Kontrollposten. Auch wenige Flüchtlinge schafften es – versteckt im Kofferraum oder unterm Rücksitz – über die Transit-Strecke in die Freiheit. Die Fotografin Julia Schönstädt hat einige Bauten an den Kontrollposten für ein Kunstprojekt analog fotografiert. Die starke Farbbearbeitung soll eine teils unrealistische kollektive Erinnerung an die Zeit der deutschen Teilung unterstreichen.

Verlagsangebot

Lesen Sie weiter.

Noch mehr faszinierende Wissenschaftsthemen jetzt im digitalen ZEIT WISSEN-Abo.

Hier sichern

Kommentare

9 Kommentare Kommentieren