Rinderzucht : Das einsame Sexleben der Zuchtbullen

Echte Kühe bekommen Zuchtbullen selten zu Gesicht. Ihr Samen landet in Gummivaginas und Plastikröhrchen. Wir zeigen Bilder von einer Besamungsstation in Hohenzell.

Der österreichische Bullenzüchter Josef Miesenberger war begeistert, als ein Fotograf ihn um eine Besichtigung in seiner Besamungsstation bat. "Klar können Sie kommen", sagte er Leonhard Foeger am Telefon. "Hier erhalten Sie einen ganz besonderen Eindruck vom Sexleben von Zuchtbullen." Entstanden sind Bilder von Gummivaginas, die aussehen wie überdimensionale Kondome, Sperma in bunten Kunststoffröhrchen und Bullen, die unter Wärmesonnen ausspannen.

Verlagsangebot

Lesen Sie weiter.

Noch mehr faszinierende Wissenschaftsthemen jetzt im digitalen ZEIT WISSEN-Abo.

Hier sichern

Kommentare

55 Kommentare Seite 1 von 6 Kommentieren

Ich wüsste noch eine bessere Konsequenz

nämlich den Verzicht auf Milch.
Was viele Menschen gar nicht wissen ist, dass Milch gar nicht so gesund ist, wie uns immer gesagt wurde.
Im Gegenteil. Milch ist eben für Kälber gestaltet, nicht für Menschen. Sie enthält u.a. Wachstumshormone und Kasein, was beides nicht besonders gut für uns ist.
Ich persönlich nehme keine Milch/Milchprodukte zu mir (auch keine Milchschokolade), weil ich nicht für die Tierausbeutung verantwortlich sein möchte. Für mich muss kein Tier leiden.