RaumfahrtDrei ISS-Astronauten kehren zur Erde zurück

Nach 150 Tagen im All sind drei Besatzungsmitglieder von der Internationalen Raumstation ISS auf der Erde gelandet. Die Astronauten sind in körperlich guter Verfassung.

Nach mehreren Monaten im All sind drei Astronauten der Internationalen Raumstation ISS auf die Erde zurückgekehrt. Eine russische Sojuskapsel TMA-07M mit den Raumfahrern an Bord landete am Dienstag wie geplant gegen 8.30 Uhr Ortszeit (04.30 Uhr MESZ) in der zentralasiatischen Steppe von Kasachstan, wie das russische Kontrollzentrum mitteilte. 

Nach der Ankunft flogen Rettungskräfte per Hubschrauber zum Landeort bei Scheskasgan. Nacheinander wurden die Astronauten in anscheinend guter Verfassung aus der Raumkapsel gezogen. Der bisherige kanadische ISS-Kommandant Chris Hadfield, der US-Astronaut Tom Marshburn und der Russe Roman Romanenko hatten fast 150 Tage auf der ISS verbracht.

Anzeige

Vor seinem Heimflug hatte sich Marshburn noch an einem fünfeinhalbstündigen Außeneinsatz beteiligt. Zusammen mit dem US-Astronauten Chris Cassidy reparierte er ein Leck im Kühlsystem der ISS, aus dem Ammoniak ausgetreten war.

Der russische ISS-Flugdirektor Wladimir Solowjew hatte das Leck am US-Teil der Raumstation als "sehr ernsten Schaden" eingestuft. Die Weltraumbehörden der USA und Russlands betonten allerdings, weder die Station noch die Crew seien in Gefahr. Experten zufolge hatte es einen solch kurzfristig anberaumten Außeneinsatz nie zuvor gegeben.

Die Besatzung der ISS besteht nun noch aus Cassidy und den Russen Pawel Winogradow und Alexander Missurkin. Für Ende Mai ist der nächste Start einer Sojus mit drei Mann Besatzung vom Weltraumbahnhof Baikonur in der früheren Sowjetrepublik Kasachstan geplant.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. ... and put your helmet on.

    Nettes Musik (!) -Video zum Thema:

    https://www.youtube.com/w...

    4 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • cinor
    • 14. Mai 2013 9:35 Uhr

    Planet Earth is blue, and there's nothing left to do ...

    Tausend Dank an Chris Hadfield (@cmdr_hadfield) für viele magische und faszinierende Eindrücke! Es waren tolle Monate.

    • cinor
    • 14. Mai 2013 9:35 Uhr

    Planet Earth is blue, and there's nothing left to do ...

    Tausend Dank an Chris Hadfield (@cmdr_hadfield) für viele magische und faszinierende Eindrücke! Es waren tolle Monate.

    Eine Leserempfehlung
    • uph
    • 14. Mai 2013 9:39 Uhr

    Soweit ich das beurteilen kann, ist auf dem Foto nur ein Astronaut mit Schnauzbart, der eben jener Commander Hadfield ist. Der sitzt ganz links, aber in der Bildbeschreibung wird er als letztes genannt. Ist da was in der Bildbeschreibung durcheinander gekommen, oder ist diese einfach nicht von links nach rechts geordnet?

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • cinor
    • 14. Mai 2013 10:09 Uhr

    ist Hadfield, Marshburn in der Mitte und Romanenko rechts.
    Von Marshburn gibt's ein klasse Bild vom Außeneinsatz. Most epic profile picture ever: http://twitter.com/AstroM...

  2. Und danke für den Job, den ihr da oben gemacht habt!

    • cinor
    • 14. Mai 2013 10:09 Uhr
    5. Links

    ist Hadfield, Marshburn in der Mitte und Romanenko rechts.
    Von Marshburn gibt's ein klasse Bild vom Außeneinsatz. Most epic profile picture ever: http://twitter.com/AstroM...

    Antwort auf "Bildbeschriftung"

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, AFP, dpa
  • Schlagworte Ammoniak | Astronaut | Besatzung | ISS | Kasachstan | Raumstation
Service