Eine Vulkaneruption hat südlich von Japan eine neue Insel im Pazifik entstehen lassen. Das Eiland sei rund 200 Meter im Durchmesser groß und liege 1.000 Kilometer südlich von Tokio, berichteten die japanische Küstenwache und die Meteorologische Behörde.

Es befinde sich in der Nähe von Nishinoshima, einer kleinen, unbewohnten Insel in der Ogasawara-Kette, die auch als Bonin-Inseln bekannt sind. Diese rund 30 Inseln liegen mit Japan auf dem sogenannten pazifischen Feuerring.

Fernsehbilder zeigten rund um die neue Insel Rauch, Dampf und über dem Krater schäumendes Wasser. Ob das Eiland länger bestehen wird, sei unklar, sagte ein Vulkanologe, Ito Hiroshi, dem Nachrichtennetzwerk FNN.

Zuletzt waren die Vulkane in der Region Mitte der 1970er Jahre ausgebrochen. Der größte Teil der vulkanischen Aktivität findet unter der Meeresoberfläche statt. Der Boningraben ist mehr als 1.000 Kilometer lang und mehr als 10.000 Meter tief.